Zwei Brände beschäftigten die Idsteiner Feuerwehr

Feuerwehr Idstein AtemschutzZwei Brände innerhalb von drei Stunden beschäftigten am Samstag die Feuerwehr Idstein. Ein angenommener Küchenbrand endete glücklicherweise glimpflich, obwohl die Wohnung schnell stark verraucht war. An der ehemaligen Lore-Bauer-Halle stand wenig später Baumaterial lichterloh in Flammen.

Am Samstagabend bemerkten mehrere Autofahrer Feuerschein in der ehemaligen Lore-Bauer-Halle in Idstein und alarmierten die Feuerwehr. Ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Idstein rückte daraufhin kurz vor 21:00 Uhr in Richtung Idsteiner Gänsberg aus. Die Einsatzkräfte fanden in der vollkommen entkernten ehemaligen Tennishalle ein größeres Feuer vor. Offensichtlich brannte Baumaterial, welches aktuell in der Halle für deren Umbau gelagert wird.

Nachdem sich die Feuerwehr Zugang zu dem abgezäunten Gelände verschafft hatte, konnte ein Trupp unter Atemschutz die Flammen schnell unter Kontrolle bringen und ablöschen. Feuerwehr IdsteinDie Kernstadtwehr war mit insgesamt vier Fahrzeugen vor Ort. Der entstandene Sachschaden ist zurzeit noch unklar, da nicht bekannt ist, um welche Baustoffe es sich gehandelt hat. Die Polizei hat hinsichtlich der Brandursache die Ermittlungen aufgenommen.

Im Jahr 2011 kam es bereits zu mehreren Bränden in verschiedenen Teilen des Gebäudes. Unter anderem war im März 2011 ein kompletter Anbau der eigentlichen Halle ausgebrannt. Seitdem war die Freiwillige Feuerwehr Idstein immer wieder zu kleineren Feuern in die Halle gerufen worden.

Beginnender Küchenbrand endet ohne Schaden

Etwa drei Stunden zuvor waren die Idsteiner Kräfte bereits zu einem beginnenden Küchenbrand ausgerückt. In einem Idsteiner Mehrfamilienhaus hatte die Bewohnerin Rauch hinter dem Herd und im Bereich ihrer Dunstabzugshaube bemerkt.

Nachdem die Wohnung schnell stark verraucht war, reagierte die Frau besonnen, öffnete sofort alle Fenster, schaltete die Sicherung der Küche ab und alarmierte im Freien die Feuerwehr. Diese kontrollierte die gesamte Küche mit Hilfe einer Wärmebildkamera, konnte jedoch kein Feuer und keine weitere Rauchentwicklung feststellen.

Die Feuerwehr geht von einem Kurzschluss in der Dunstabzugshaube aus und legte die Küche bis zur Reparatur durch eine Fachkraft still. Bei dem Vorfall wurde durch das besonnene und zügige Reagieren der Anwohnerin niemand verletzt und es konnte weiterer Schaden in der Wohnung vermieden werden.


Redaktion: DA
Fotos: Freiwillige Feuerwehr Idstein
Video:

Veröffentlichung: 01. März 2015 - 22:49 Uhr
Letzte Aktualisierung: 03. März 2015 - 15:14 Uhr
Tags: