Wohnungsbrand in Rambach breitet sich auf Dachstuhl aus

Dachstuhlbrand Rambach 28.04.18Ein Dachstuhlbrand in der Ostpreußenstraße in Wiesbaden-Rambach forderte am Samstag die Berufsfeuerwehr und drei Freiwillige Feuerwehren. Über die Drehleiter musste das Dach mit einer Motorkettensäge geöffnet werden. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Parallel kam es zu zwei weiteren Einsätzen.

Die Feuerwehr Wiesbaden wurde am Samstagabend gegen 18:30 Uhr zu einer Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in der Ostpreußenstraße in Wiesbaden-Rambach alarmiert. In einer Wohnung war es zu einem Brand gekommen, der sich sowohl auf den Dachstuhl des Vorder- als auch auf den Dachstuhl des Hinterhauses ausbreiten konnte.

Dachstuhlbrand Rambach 28.04.18Entgegen der ersten Meldungen konnte sich der Bewohner der Brandwohnung glücklicherweise noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte ins Freie retten. Insgesamt fünf Bewohner des Gebäudes wurden vom Rettungsdienst betreut, waren aber allesamt unverletzt.

Das Feuer in der Wohnung und im Dachbereich wurde durch den umfangreichen Einsatz von drei C-Rohren durch Trupps unter Atemschutz im Innen- und Außenangriff gelöscht und so eine weitere Ausbreitung verhindert werden. Im Zuge der Löscharbeiten musste die Dachhaut großflächig geöffnet werden, um alle Glutnester zu erreichen. Hierbei mussten auch Motorkettensägen über die Drehleiter eingesetzt werden. Anschließend konnte das Dach mit einer Folie wieder provisorisch verschlossen werden. Zur Entrauchung des Gebäudes wurden mehrere Belüftungsgeräte eingesetzt.

Dachstuhlbrand Rambach 28.04.18In der Ostpreußenstraße im Einsatz waren Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr von den Feuerwachen 1 und 3 sowie die Freiwilligen Feuerwehren Naurod, Rambach und Sonnenberg. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt-Einsatzfahrzeug im Einsatz.

Parallel waren Einsatzkräfte auch in der Bertramstraße im Einsatz. Hier hatten Passanten Gasgeruch auf der Straße festgestellt und die Feuerwehr alarmiert. Vor Ort konnte nach umfangreicher Erkundung festgestellt werden, dass es sich vermutlich um einen Defekt der Gasleitung unter der Straße handelt. Die ESWE übernahm daraufhin die weiteren Einsatzmaßnahmen. Ein zusätzlich gemeldeter Waldbrand im Bereich der August-Bebel-Straße stellte sich glücklicherweise als ein verlassenes Lagerfeuer heraus.

Um auf derartige Paralleleinsätze reagieren zu können, wurden während des Einsatzverlaufes die verwaisten Feuerwachen der Berufsfeuerwehr durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Dotzheim, Biebrich sowie Auringen und Medenbach besetzt.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel / Svenja Baum
Video:

Veröffentlichung: 28. April 2018 - 22:54 Uhr
Letzte Aktualisierung: 28. April 2018 - 22:54 Uhr
Tags: