Wohnhaus wegen beißendem Geruch geräumt – Zweistündiger Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst

Gasgeruch Steingasse 21.10.17Ein stark beißender Geruch in einem Mehrfamilienhaus in der Wiesbadener Innenstadt forderte am Samstag einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst. Zwei Häuser mussten geräumt werden. 18 Personen mussten daraufhin betreut werden. Messungen verliefen negativ.

Die Feuerwehr wurde gegen 20:40 Uhr aufgrund einer unklaren Geruchsbelästigung in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Bereits bei Betreten des Treppenhauses konnte durch die Feuerwehrkräfte ein beißender Geruch festgestellt werden. Der Treppenraum wurde daraufhin belüftet und das Gebäude von Atemschutztrupps geräumt.

Gasgeruch Steingasse 21.10.17Insgesamt wurden 18 Personen beim Rettungsdienst registriert, von denen zwei leichte Atemwegsreizungen beklagten. Jedoch musste niemand in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Betroffenen wurden von der SEG Betreuung im Betreuungsbus der Feuerwehr untergebracht.

Durch die Feuerwehr wurden umfangreiche Messungen im Gebäude vorgenommen. An der Einsatzstelle wurden Proben genommen, die durch die Berufsfeuerwehr Frankfurt ausgewertet wurde. Nachdem die Messergebnisse vorlagen und kein weiterer Geruch festzustellen war, konnten die Bewohner nach rund zwei Stunden wieder zurück in ihre Wohnungen.

Die Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Polizei waren mit insgesamt 41 Kräften an der Einsatzstelle. Die Feuerwache 1 wurde währenddessen durch die Freiwillige Feuerwehr Dotzheim besetzt. Die Ursache für den beißenden Geruch konnte nicht gefunden werden. Messungen der Feuerwehr und auch die Auswertung der Probe brachte keine Erkenntnisse.


Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video: Sebastian Stenzel

Veröffentlichung: 21. Oktober 2017 - 23:06 Uhr
Letzte Aktualisierung: 22. Oktober 2017 - 12:03 Uhr
Tags: