Umgekippte Dampfwalze sorgt für Behinderungen im Luftverkehr

Foto: Feuerwehr Raunheim

Foto: Feuerwehr Raunheim

Am frühen Samstagmorgen gegen 06:49 Uhr ertönten die Funkmeldeempfänger der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Raunheim. Ein Sattelschlepper mit einer darauf für den Straßenbau beladenen Dampfwalze befuhr den Mönchhofkreisel von Kelsterbach kommend in Fahrtrichtung Raunheim.

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet das Gespann im Kreisel ins Rutschen. Dadurch löste sich die Dampfwalze vom Auflieger des Fahrzeugs und kippte dabei um. Durch die Wucht des Aufpralls verlor die Dampfwalze Hydrauliköl, das in das Begleitgrün entlang der Straße lief und hinterlies dabei einen tiefen Krater.

Die Freiwillige Feuerwehr Raunheim sicherte die Unfallstelle ab und fing das Hydrauliköl mit einer Wanne auf. Weiterhin wurde der Brandschutz mit Kleinlöschgerät sichergestellt und Hydrauliköl mit Bindemittel aufgenommen. Zur Bergung des Fahrzeuges musste ein Spezialkran angefordert werden.

Da sich die Einsatzstelle in der unmittelbaren Einflugschneise der Nord-West Landebahn befindet, musste diese in Rücksprache mit dem Flughafenbetreiber gesperrt werden. Hintergrund der Sperrung war die Höhe des Spezialkrans, der im ausgefahrenen Zustand in den Luftraum für anfliegende Flugzeuge ragte. Des Weiteren wurde der Erdbereich ausgekoffert, um die mit Hydrauliköl kontaminierte Erde fachgerecht zu entsorgen.

Die Aufräum- und Bergungsarbeiten konnten gegen 11:45 Uhr beendet werden. Im Einsatz befanden sich vier Fahrzeuge mit 12 Kräften.


Redaktion: Maximilian See
Fotos: Feuerwehr Raunheim
Video:

Veröffentlichung: 03. April 2016 - 10:07 Uhr
Letzte Aktualisierung: 03. April 2016 - 10:07 Uhr
Tags: , , , , , , , , , , , ,