Toter bei Gebäudebrand in Geisenheim

Bei einem Gebäudebrand in Geisenheim (Rheingau-Taunus-Kreis) kam am frühen Montagmorgen ein Mensch ums Leben. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Wohnhaus bereits lichterloh in Flammen. Für den Bewohner kam jede Hilfe zu spät.

Die Feuerwehren Geisenheim, Johannisberg und Stephanshausen, der Rettungsdienst und die Rüdesheimer Polizei wurden gegen 04:15 Uhr zu dem Brand gerufen. Bereits auf dem Weg zum Einsatzort war ein Feuerschein zu sehen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte das freistehende Einfamilienhaus bereits in voller Ausdehnung. Aufgrund der enormen Hitze konnte das Gebäude erst nach rund 15-minütigem Außenangriff betreten werden. Feuerwehrkräfte fanden den tödlich verletzten 97-Jährige schließlich zwei Meter hinter der Eingangstüre. Das Feuer wurde von mehreren Trupps unter Atemschutz gelöscht.

Das Gebäude wurde bei dem Brand stark beschädigt. Der Schaden wird auf über 100.000 Euro geschätzt. Aufgrund der kalten Temperaturen musste die Einsatzstelle durch Mitarbeiter der Stadt Geisenheim abgestreut werden. Der Einsatz der 42 Feuerwehrleute dauerte bis in den frühen Mittag an. Hier kam es im Bereich der Langstraße zu Verkehrsbehinderungen.

Brandursachenermittler der Wiesbadener Kriminalpolizei haben die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache aufgenommen.


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Feuerwehr Geisenheim
Video:

Veröffentlichung: 02. Januar 2017 - 9:51 Uhr
Letzte Aktualisierung: 03. Januar 2017 - 0:06 Uhr
Tags: