Tödlicher Verkehrsunfall am frühen Karfreitagmorgen – Fahrer aus Fahrzeug geschleudert

In den frühen Morgenstunden am Karfreitag kam es auf der B417 bei Idstein-Ehrenbach zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein Pkw überschlug sich mehrfach. Dabei wurde auch der Fahrer aus dem Fahrzeug geschleudert. Der Notarzt konnte leider nur noch den Tod feststellen.

Gegen 05:40 Uhr wurde die Rettungsleitstelle in Bad Schwalbach über einen Verkehrsunfall auf der B417 zwischen den Abfahrten Taunusstein-Orlen und Idstein-Ehrenbach in Kenntnis gesetzt. Ersthelfer fanden in einer langezogenen Rechtskurve, kurz vor der Abfahrt Ehrenbach, einen überschlagenen Pkw vor. Der alarmierte Rettungsdienst konnte zusammen mit den Ersthelfern den Fahrer rund 30 Meter von seinem Pkw im Graben auffinden. Der Notarzt konnte aber leider nur noch den Tod feststellen.

Beim Eintreffen des Rettungsdienstes fing der zerstörte Pkw zu qualmen an, sodass die Feuerwehr hinzugezogen werden musste. Die Feuerwehren aus Hünstetten-Görsroth/Kesselbach, -Oberlibbach, Idstein-Ehrenbach und Taunusstein-Neuhof löschten den qualmenden Motorraum des Pkw ab.

Da unklar war, ob sich noch weitere Personen in dem Pkw befanden, wurde das angrenzende Waldstück von den freiwilligen Feuerwehrkameradinnen und Kameraden durchsucht.

Während des Einsatzes und der Unfallaufnahme durch einen Gutachter war die B417 zwischen den Abfahrten Ehrenbach und Orlen vollgesperrt. Der entstandene Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Bad Schwalbach zu melden. Die Polizeistation in Bad Schwalbach ist unter der Telefon-Nummer 06124-7078-0 oder per Mail unter pst.bad.schwalbach.ppwh@polizei.hessen.de erreichbar.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Redaktion: Dennis Altenhofen
Fotos: Dennis Altenhofen
Video:

Veröffentlichung: 30. März 2018 - 12:28 Uhr
Letzte Aktualisierung: 30. März 2018 - 16:22 Uhr
Tags: