Texport Action Days in Hofheim – Mehr als nur “Anprobieren”

Texport Action-Days in Hofheim 20.05.16Moderne Schutzkleidung ermöglicht es Feuerwehrleuten in verschiedenen Extremsituationen tätig zu sein. Neben Ergonomie, Passform und Funktion spielen aber auch Gewicht und sogar das Design eine Rolle. Um Einsatzkräften die Möglichkeit zu geben verschiedene Schutzkleidungen in verschiedenen Situationen selbst zu testen, gibt es die Action Days des Herstellers Texport.

Zwei Tage lang waren Feuerwehrleute aus ganz Deutschland in Hofheim zu Besuch um die Unterschiede und Neuerungen auszuprobieren. Außerdem gab es für die Interessierten auch tehoretisches Wissen zur Funktionalität und dem Wert moderner Schutzkleidung.

Im morgendlichen Theorieteil bekamen die Einsatzkräfte den aktuellen Stand der Entrwicklung von Schutzbekleidungen sowie deren Besonderheiten vermittelt. Auch ein Fachmann des Portals Atemschutzunfälle.eu informierte über das Vermeiden und Verhalten von/bei Atemschutzunfällen.Texport Action-Days in Hofheim 20.05.16 Dieses Wissen ist unerlässlich bei der Beschaffung der teuren Überbekleidung, die den Einsatzkräften auch in Extremsituationen ermöglichen soll diese möglichst unbeschadet zu überstehen.

Nach dem Mittagessen ging es zum praktischen Teil. Hier geht es nicht nur ums Anprobieren und Anschauen, sondern vielmehr um das Testen der Kleidung. Begleitet von einem Trainer könnten die Dreierteams an verschiedneen Stationen die unterschiedlichen Möglichkeiten beispielsweise im Atemschutznotfall selbst ausprobieren. Ob fertige Notfalltasche, Spezial-Tragetuch oder selbst gepacktes Tuch.

An den anderen Stationen ging es ums Schlauchmanagement mit 7-2-GO-Methode, Schlauchpakete und besonders beschichteten Schläuchen mit besserer Gleitfähgikeit.Texport Action-Days in Hofheim 20.05.16 Oder auch neue Schutzjacken mit einem integrierten Gurtsystem zum Rückhalten oder Selbstretten ohne Gurt. Hier war es erlebbar, wie sich der unterschiedliche Schwerpunkt eines Jackensystems und eines Hakengurts auswirkt.

Das Highlight war jedoch die Realbrandanlage. Auf Wunsch mit Wärmebildkameras ausgestattet geht es durch eine Atemschutzstrecke mit echter Hitze und ohne Sicht. Im Brandraum selbst galt es, die Schutzkleidung zur Funktion zu bringen und unterstützt durch die richtige Strahlrohrtechnik und Körperhaltung die Temperatur herabzusetzen.

Auch der richtige “Cool-Down” nach dem Brandeinsatz mit möglichst geringer Kontamination des Umfeldes und der Einsatzkraft selbst bekamen die Einsatzkräfte von den erfahrenen Trainern, die alle selbst aktive Feuerwehrleute sind, gezeigt.

Texport Action-Days in Hofheim 20.05.16Für alle Interessierten stand in Hofheim zusätzlich das Cobra Cold-Cut Löschsystem zum Test bereit. Mit diesem Sepzialgerät lassen sich nahezu alle Materialien mit Wasser und einem Zusatzmittel förmlich durchbohren und ein erster Löscherfolg zur Risikominimierung erzielen.

Durchweg positiv fiel das Feedback aller Teilnehmer auf. Ein wenig geschiwtzt und erschöpft zeigten sich alle erfreut über diese Art des aktiven Anprobierens und besonders den wertvollen Erfahrungsaustauch unter den verschiedenen Einsatzkräften.

Die Texport Action Days finden in unreglemäßigen Abständen bei verschiedenen Feuerwehren statt und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Die Überbekleidung zum Testen wird dabei von Texport gestellt. Hier kann die Einsatzkraft zwischen verschiedenen aktuellen Modellen wählen. Die Teilnahmegebühr für den ganzen Tag betrug beispielsweise in Hofheim 30 Euro. Mehr Infos auf: www.texport.at/de/action-days

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Redaktion: Michael Ehresmann
Fotos: Dennis Altenhofen / Michael Ehresmann
Video:

Veröffentlichung: 23. Mai 2016 - 10:19 Uhr
Letzte Aktualisierung: 23. Mai 2016 - 10:20 Uhr
Tags: