Silvesterabschwimmen der Feuerwehr Mainz mit 167 Tauchern für den guten Zweck

Symbolfoto

Symbolfoto

„Die Feuerwehr Mainz rettet Leben – Hilfe einmal anders!“ Unter diesem Motto fand am Silvestermorgen zum 43. Mal das Abschwimmen der Feuerwehr Mainz statt. Insgesamt 167 Teilnehmer von Feuerwehr, DLRG, Polizei und privaten Tauchclubs aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet sprangen in die sieben Grad Celsius kalten Fluten des Rheins. Mit dem Startschuss eröffnete Oberbürgermeister Michael Ebling vom Feuerlöschboot Franz Anton Schneider aus die 1,7 Kilometer lange Strecke vom Fischtor zum Feldbergtor. Trotz einer Außentemperatur von null Grad Celsius waren zahlreiche Zuschauer am Rheinufer erschienen.

Im Rahmen des Silvesterstromschwimmens wurde wie in jedem Jahr für einen gemeinnützigen Verein gesammelt. Der Spendenerlös soll in diesem Jahr dem „Verein zur Förderung der Palliativmedizin am Klinikum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz“ zugutekommen.

Neben den Tauchergruppen der Feuerwehren Mainz, Wiesbaden, Frankfurt, Koblenz, Kaiserslautern, Ludwigshafen, Flörsheim und Maintal, der Werkfeuerwehr Boehringer Ingelheim, der Polizeiinspektion Mainz, der Bereitschaftspolizei, der Wasserschutzpolizei, verschiedenen Ortsgruppen des DLRG sowie THW und privaten Tauchclubs waren natürlich auch Oberbürgermeister Michael Ebling sowie weitere bekannte Vertreter aus Politik und Gesellschaft ans Rheinufer gekommen, um dem zu dieser Jahreszeit ungewöhnlichen Treiben beizuwohnen.

Für das leibliche Wohl rund um die gelungene Veranstaltung zum Jahresausklang sorgte die Freiwillige Feuerwehr Weisenau und für die wärmende Dusche am Ende der Schwimmstrecke die Freiwillige Feuerwehr Gensingen.


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Michael Ehresmann
Video:

Veröffentlichung: 01. Januar 2014 - 15:12 Uhr
Letzte Aktualisierung: 01. Januar 2014 - 15:12 Uhr
Tags: , ,