Schulklasse findet Leiche an der Saalburg – Identifizierung des Leichnams abgeschlossen

In den Vormittagsstunden des Mittwochs, 22.08.2018, wurde bei einer Wanderung entlang des Limes von Kindern einer Wiesbadener Schulklasse im Waldbereich zwischen dem „Sandplacken“ und dem Römerkastell „Saalburg“ die sterblichen Überreste einer menschlichen Person aufgefunden. Aufgrund der sich darstellenden Auffindesituation musste von einer bereits mehrtägigen Liegezeit des Leichnams ausgegangen werden.

Im Rahmen der sich anschließenden polizeilichen Maßnahmen zur Identifizierung des unbekannten Toten stellte sich erst nach Durchführung eines DNA-Abgleichs eindeutig heraus, dass es sich dabei um einen seit dem 16.08.2018 aus dem Bereich von Frankfurt am Main vermissten 67-jährigen Mann handelt. Die Kriminalpolizei geht nach derzeitigem Ermittlungsstand davon aus, dass sich der Mann selbst das Leben genommen hat. Ein Hinweis auf die Beteiligung anderer Personen liegt nicht vor.

Schulausflug auf Limeserlebnispfad endet mit Leichenfund

Ein Schulausflug von Siebtklässlern einer Wiesbadener Schule endete am Mittwochvormittag mit dem Fund einer Leiche auf dem berühmten Limeserlebnispfad am Großen Feldberg im Hochtaunus. Beim Abstieg vom Sandplacken in Richtung Römerkastell Saalburg (Bad Homburg) wurden die Schüler im Wald fündig. Die Lehrkräfte verständigten sofort die Polizei. Die Kinder wurden anschließend an der Saalburg durch Notfaalseelsorger betreut, bevor sie mit Reisebussen die Heimreise antraten. (weiterlesen…)


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Max See
Video:

Veröffentlichung: 07. September 2018 - 13:17 Uhr
Letzte Aktualisierung: 07. September 2018 - 13:17 Uhr
Tags: