Scheune in Trebur brennt zweimal

Symbolfoto

Symbolfoto

Am Freitag wurde der Rettungsleitstelle Groß-Gerau gegen 14:35 Uhr der Brand einer Scheune einer Viehgroßhandlung in der Feldgemarkung Trebur-Astheim gemeldet.

Bei Eintreffen der Feuerwehr drang bereits dunkler Rauch aus allen Teilen einer Halle am Rande der Großhandlung. Im Inneren brannten vor allem ein Traktor und ein Pkw. Die Flammen drohten, auch begünstigt durch den starken Wind, bereits auf das Dach und den Rest der Halle überzugreifen, was durch den schnellen Innenangriff der Feuerwehrleute unter Atemschutz verhindert werden konnte.

Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten dauerten noch bis zum Einbruch der Dunkelheit an. Menschen und Tiere kamen bei dem Brand indes nicht zu Schaden. Neben der Feuerwehr aus Rüsselsheim mit Drehleiter war auch die Einsatzleitung des Kreises Groß-Gerau, sowie die DRK-Ortsvereinigung und der Rettungsdienst zum Brand ausgerückt. Insgesamt befanden sich 14 Fahrzeuge mit 54 Einsatzkräften vor Ort.

Die Höhe des Sachschadens wird auf rund 250.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar und wird durch die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei in Rüsselsheim erforscht.

Am Sonntagmittag  kam es gegen 12:45 Uhr zu einem erneuten Brand der gleichen Scheune. Das Feuer der Viehgroßhandlung wurde durch die Feuerwehr umgehend gelöscht. Die durch den Brand am Freitag beschädigten Fahrzeuge befanden sich noch immer in der Scheune. Die Brandursache, sowohl der Entstehung am Freitag als auch heute, ist derzeit noch unklar.


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 14. Dezember 2014 - 14:49 Uhr
Letzte Aktualisierung: 14. Dezember 2014 - 14:49 Uhr
Tags:

Schreibe einen Kommentar