Scheune im Hofgut Klarenthal niedergebrannt – Feuerwehr verhindert Übergreifen

Scheunenbrand Kloster Klarenthal 14.10.14Ein Teil einer Scheune im Hofgut Klarenthal brannte am Dienstag nieder. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf die restlichen Gebäudeteile verhindern. Es entstand ein Sachschaden von rund 200.000 Euro – Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Berufsfeuerwehr Wiesbaden und Freiwillige Feuerwehr Stadtmitte wurden am frühen Dienstagmorgen gegen 05:40 Uhr in die Straße „Am Kloster Klarenthal“ alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus dem Dach des mittleren Teils des Seitenflügels. Das Feuer drohte auf das gesamte Gebäude überzugreifen. Der Einsatzleiter erhöhte zunächst auf Alarmstufe 2, kurze Zeit später auf Alarmstufe 3.

Scheunenbrand Kloster Klarenthal 14.10.14Damit rückten Kräfte aller drei Wachen der Berufsfeuerwehr an und Freiwillige Feuerwehren wurden für Wachbesetzungen alarmiert. Probleme bereitete den Einsatzkräften nicht nur die Wasserversorgung in der Stadtrandlage, sondern auch, auf das Gelände des Hofguts zu kommen. Mit einem Winkelschleifer musste das Zufahrtstor geöffnet werden – auf der Rückseite des Geländes wurde ein Zaunteil entfernt.

Mit drei Trupps im Innenangriff sowie einem B-Rohr und zwei Wenderohre über die Drehleitern im Außenangriff wurde das Feuer bekämpft und eine Riegelstellung zu den beiden benachbarten Gebäudeteilen aufgebaut. Ein weiteres Übergreifen auf die anderen Gebäudeteile konnte die Feuerwehr damit erfolgreich verhindern.

Scheunenbrand Kloster Klarenthal 14.10.14Mit rund 40 Einsatzkräften bekämpfte die Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen Feuerwehren Stadtmitte und Kloppenheim das Feuer. Die Nachlöscharbeiten werden sich noch bis in die Mittagsstunden hinziehen. Die IuK-Gruppe unterstützte für rund fünf Stunden das Personal der Leitstelle. Ersten Ermittlungen zufolge handelte es sich bei dem Gebäude um eine Scheune, die als Lagerraum genutzt wird. Wie es zu dem Brand kommen konnte  wird derzeit von Brandursachenermittlern der Kriminalpolizei untersucht. Den entstandenen Sachschaden schätzen Feuerwehr und Polizei auf rund 200.000 Euro.

Durch die Einsatzfahrzeuge war die Straße voll gesperrt. Um den Anwohner und  Hotelbesuchern die An- und Abfahrt hinter dem Hofgut zu gewährleisten, wurde die Sperrung immer wieder kurzfristig aufgehoben.


[fsg_gallery id=“34″]


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Michael Ehresmann / Dennis Altenhofen
Video: Sebastian Stenzel

Veröffentlichung: 14. Oktober 2014 - 9:58 Uhr
Letzte Aktualisierung: 14. Oktober 2014 - 14:21 Uhr
Tags:

Schreibe einen Kommentar