Rote Fußgängerampel missachtet – Radfahrerin nach Unfall schwer verletzt

Symbolfoto

Symbolfoto

Eine 78-jährige Radfahrerin aus Riedstadt-Erfelden (Kreis Groß-Gerau) war gegen 10:15 Uhr mit ihrem Fahrrad Richtung Riedstadt-Goddelau unterwegs. Sie benutzte den Radweg aus Richtung Erfelden kommend, welcher parallel zur Bahnstraße verläuft. Laut Zeugenangaben missachtete die Radfahrerin beim Überqueren des Kreuzungsbereiches B44/K156 die für sie rot zeigende Fußgängerampel.

Ein Pkw, welcher die Kreuzung aus Richtung Stockstadt kommend geradeaus in Fahrtrichtung Groß-Gerau passierte, erfasste die Radfahrerin und schleifte sie mehrere Meter mit. Die Radfahrerin, die keinen Helm trug, wurde schwerverletzt mit einem Rettungshubschrauber in die Mainzer Uniklinik verbracht.

Der 76-jährige Autofahrer aus Gernsheim blieb unverletzt. Eine Unfallzeugin erlitt aufgrund der Geschehnisse einen Schock und musste vor Ort im Rettungswagen versorgt werden. Der Kreuzungsbereich war während der Unfallaufnahme für rund eine Stunde teilgesperrt. Nach ersten Untersuchungen sind die erlittenen Verletzungen der Radfahrerin nicht lebensbedrohlich. Der Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.


Redaktion: Darius Ansari
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 11. März 2015 - 22:19 Uhr
Letzte Aktualisierung: 15. März 2015 - 17:15 Uhr
Tags: