Rettungsbesatzung während dringendem Einsatz verbal attackiert

Symbolfoto

Am Freitagmorgen wurde der Rettungsdienst zu einem kritischen Einsatz in die Windthorststraße in Mainz-Weisenau beordert.

Aufgrund beengter Straßenverhältnisse und einer zeitlichen Dringlichkeit, blieben ein Rettungswagen und ein Notarztwagen auf der Fahrbahn stehen und blockierten dadurch den Verkehr. Verschiedene Passanten und ein Trupp Arbeiter störten sich allerdings daran und beschimpften einen Rettungsassistenten mit heftigen, beleidigenden Worten. Hierdurch wurde nicht nur der Rettungseinsatz in seiner Gesamtheit beeinträchtigt, auch konnte der Transport des Patienten nicht mit der nötigen Umsicht weiter vorbereitet werden.

Die Rettungskräfte fühlten sich darüber hinaus von den Aggressoren erheblich unter Druck gesetzt und verständigten die Polizei. Diese erschien mit drei Einsatzfahrzeugen, beruhigte die Situation und stellte Personalien der Störer fest.

Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf die gemeinsame Aktion #Helfersindtabu von Arbeiter Samariter Bund, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst, Rettungsdienst Corneli, Feuerwehr, Polizei und der Rettungsdienstbehörde des Landkreises Mainz-Bingen.


Redaktion: Dennis Meißner
Fotos:
Video:

Veröffentlichung: 05. Mai 2017 - 13:22 Uhr
Letzte Aktualisierung: 05. Mai 2017 - 13:22 Uhr
Tags: , , , , , , , , , ,