Rauchmelder verhindert Zimmerbrand – Brennender Wasserkocher rechtzeitig gelöscht

Gegen 08:45 Uhr ging am Montagvormittag ein Notruf in der Leitstelle der Feuerwehr Wiesbaden ein. Der Anrufer meldete einen ausgelösten Heimrauchmelder und Brandgeruch aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Kaiser-Friedrich-Ring.  Sofort wurden Kräfte der Feuerwache 1 und 3 der Berufsfeuerwehr alarmiert.

Beim Eintreffen der Fahrzeuge an der Einsatzstelle war bereits eine Rauchentwicklung aus einem Fenster im vierten Obergeschoss zu sehen. Mittels der Drehleiter konnte ein Atemschutz-Trupp die Wohnung betreten, um das Feuer zu löschen. Ein weiterer Trupp sicherte derweil die Wohnungstür vom Treppenraum aus, um eine mögliche Ausbreitung zu verhindern. In der Ein-Zimmer-Wohnung fand der Trupp einen brennenden Wasserkocher, der schnell gelöscht werden konnte. Bis zum Abrücken der Einsatzkräfte wurde die betroffene Wohnung belüftet. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehr weist an dieser Stelle darauf hin, elektrische Geräte nie unbeaufsichtigt zu betreiben. Auch bei diesem Einsatz konnten Rauchmelder frühzeitig auf ein Brandereignis aufmerksam machen.


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 09. Juli 2018 - 14:20 Uhr
Letzte Aktualisierung: 09. Juli 2018 - 14:20 Uhr
Tags: