Mit über 1,8 Promille gegen die Leitplanke

Symbolfoto

Symbolfoto

Ein betrunkener Autofahrer hat in der Nacht zum Mittwoch einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde.

Der 27-Jährige war gegen 01:00 Uhr mit seinem VW Passat auf der Georgenborner Straße in Richtung Frauenstein unterwegs, als er aufgrund seiner Alkoholisierung die Kontrolle verlor und gegen die rechte Schutzplanke krachte. Nachdem er noch zwei Verkehrsschilder überfahren hatte, kam der Wagen schließlich in einer Umzäunung zum Stehen.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten nicht nur fest, dass der Mann keinen Führerschein besitzt, sondern darüber hinaus mit 1,88 Promille unterwegs war. Den Wert ergab ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest. Daraufhin wurde bei dem Mann eine Blutentnahme angeordnet. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt.


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 03. Januar 2016 - 13:24 Uhr
Letzte Aktualisierung: 03. Januar 2016 - 13:24 Uhr
Tags: