Millionenschaden bei Dachstuhlbrand in Königstein

In Königstein (Hochtaunuskreis) kam es am Donnerstagabend zu einem Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus. Die sechs Anwohner konnten sich selbstständig aus dem Gebäude retten. Da das Haus direkt an Bahnschienen gelegen ist, gestalteten sich die Löscharbeiten sehr schwierig. Zwischenzeitlich waren zwei Drehleitern sowie mehrere Trupps im Innenangriff im Einsatz. Um auch an die verwinkelten Ecken des Daches zu gelangen, wurde ein Gelenkmast der Werkfeuerwehr Merck aus Darmstadt hinzugezogen. Der Bahnhofsbereich war während der Löscharbeiten voll gesperrt. Rund 90 Einsatzkräfte waren im Einsatz.

Dachstuhlvollbrand in Königstein 07.03.19

Durch einen aufmerksamen Passanten wurde gegen 22:25 Uhr über den Notruf der Polizei mitgeteilt, dass aus dem Dachstuhl eines zweistöckigen Mehrfamilienhauses mit Büroräumen Flammen schlagen würden. Die Bewohner konnten durch unverzüglich entsandte Streifenwagen, vor Eintreffen der ebenfalls alarmierten Feuerwehr, zum Glück rechtzeitig aus dem Gebäude herausgeholt werden oder hatten das Gebäude zum Teil bereits selbstständig verlassen.

Dachstuhlvollbrand in Königstein 07.03.19

Als die Feuerwehr Königstein eintraf, stand der Dachstuhl bereits lichterloh in Flammen. Über die Wenderohre von zwei Drehleitern sowie mehreren Atemschutztrupps im Innenangriff wurde das Feuer bekämpft. Schwierigkeiten bereitete den Feuerwehrkräften die Brandnester in den Zwischendecken zwischen dem Fachwerk. Zur Unterstützung rückte die Feuerwehr Kronberg unter anderem auch mit dem Gerätewagen Atem-/Strahlenschutz, eine Löschgruppe der Feuerwehr Glashütten sowie der Abrollbehälter Atemschutz der Feuerwehr Bad Homburg an. Um auch an die verwinkelten Ecken des Daches zu gelangen, wurde der Gelenkmast der Werkfeuerwehr Merck aus Darmstadt angefordert.

Dachstuhlvollbrand in Königstein 07.03.19

Die direkt am Haus entlangführende Bahnstrecke und der Bahnhof Königstein mussten für die Löscharbeiten gesperrt werden. Da ein erneuter Ausbruch der Glutnester durch relativ starken Wind befürchtet wurde, sicherte die Feuerwehr den Brandort mindestens bis zum Morgen.

Dachstuhlvollbrand in Königstein 07.03.19

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Das Gebäude ist aktuell nicht mehr bewohnbar. Für die restliche Nacht sind alle Bewohner erst einmal bei Freunden oder Familie untergekommen. Aufgrund der Löscharbeiten kam es zu Beeinträchtigungen im angrenzenden Schienenverkehr. Der geschätzte Gebäudeschaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf fast eine Million Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an und werden durch die Kriminalpolizei aufgenommen.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Maximilian See
Video: Maximilian See / Dennis Altenhofen

Veröffentlichung: 08. März 2019 - 9:45 Uhr
Letzte Aktualisierung: 08. März 2019 - 13:48 Uhr
Tags: