Massiver Polizeieinsatz verhindert größere Ausschreitungen auf Bad Sodener Weinfest

Symbolfoto

Symbolfoto

Am Samstag kam es im Rahmen des 22. Weinfestes in Bad Soden am Taunus zu einem Einsatz starker Polizeikräfte. 

Wie bereits am Vortag erhöhte sich auch am Samstagabend bei der zunächst durchweg ruhigen Veranstaltung die Teilnehmerzahl innerhalb kürzester Zeit von geschätzt 200 auf 500 Personen. Die meisten der später eintreffenden Besucher waren Jugendliche bzw. heranwachsende Personen, die vom eigentlichen Besuchertypus abwichen.

Sie sammelten sich in größeren Gruppen im oberen Bereich des Kurparks in der Nähe des Ramada-Hotels, waren stark alkoholisiert und zeigten eine durchweg aggressive Grundhaltung gegenüber anderen Besuchern. 

Kurz nach deren Erscheinen kam es auf der Polizeistation Eschborn und vor Ort zu einem Anstieg von Mitteilungen über sich anbahnende Auseinandersetzungen, die in kleinere körperlichen Übergriffen und dem Zünden von Feuerwerkskörpern gipfelten. Zur Verhinderung von Straftaten wurden die Polizeikräfte der PD Main-Taunus und Wiesbaden hinzugezogen.

Durch die offensive Präsenz, gezieltes Ansprechen von Störern und Aussprechen von Platzverweisen war die Lage stets kontrollierbar.

Auch am Freitag diverse Ausschreitungen unter Jugendlichen

Bereits am Freitagabend trafen sich diverse heimische sowie auswärtige Jugendgruppen parallel zum Weinfest im oberen Kurparkbereich zu privaten Feiern. Die Filiallleitung eines benachbarten Supermarktes meldete telefonisch der Polizei, ca. 150 Jugendliche im und vor dem Supermarkt, die vermehrt Alkoholika stehlen würden. Man habe die Jugendlichen nicht mehr unter Kontrolle.

Zeitgleich meldete ein Mitarbeiter des Ordungsamtes Bad Soden, dass sich in der Salinenstraße zwischen zwei Jugendgruppen von jeweils 20 Jugendlichen eine Schlägerei anbahnt.

Eine vor Ort befindliche Funkstreife schätzte zu diesem Zeitpunkt, dass sich ca. 1000 Jugendliche im oberen Kurpark nahe dem Ramada- Hotel versammelten. Vereinzelt wurden Feuerwerkskörper aus der Menschenmenge heraus gezündet.

Dank des starken Polizeieinsatzes stabilisierte sich die Situation vor Ort und es wurde bis zum Einsatzende keine weiteren Straftaten mehr bekannt.


Redaktion: Maximilian See
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 15. Mai 2016 - 10:37 Uhr
Letzte Aktualisierung: 15. Mai 2016 - 10:37 Uhr
Tags: , , , , , ,