Mainz Hartenberg/Münchfeld: Kellerbrand in Wohnanlage

Symbolfoto

Symbolfoto

Die Feuerwehr Mainz wurde am Samstagabend in eine Wohnanlage in der Richard Schirrmann Straße in Hartenberg/Münchfeld gerufen. Anwohner wurden durch einen Rauchgeruch aufgeschreckt und stellten eine Verrauchung des Kellerbereichs fest. Beim Eintreffen der Kräfte der Feuerwehr war im Kellerbereich deutlicher Rauch sichtbar, woraufhin ein Trupp mit schwerem Atemschutz in den Keller vordrang, um die eigentliche Brandstelle zu finden. Aufgrund der Weitläufigkeit der Räumlichkeiten gestaltete sich die Absuche äußerst schwierig. Dazu kam, dass mehrere Gebäude der Wohnanlage über die Kellerräume miteinander verbunden sind und sich besorgte Anwohner des Nachbarhauses über Notruf bei der Feuerwehr meldeten, weil sie dort ebenfalls Rauchgeruch wahrnehmen konnten.

Der vorgehende Trupp konnte schließlich das Feuer lokalisieren und Löschmaßnahmen mit einem tragbaren Kleinlöschgerät durchführen. In einem offenen Kellerverschlag brannten ca. 2 Quadratmeter Zeitungsreste, welche dort übereinander gestapelt waren. Trotz der langwierigen Suche konnte ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Kellerabteile verhindert werden.

Aufwändig gestaltete sich im Anschluss noch die Entrauchung des Kellers, welche mittels motorbetriebener Hochleistungslüfter durchgeführt wurde. Durch das schnelle Eingreifen konnte verhindert werden, dass Bewohner der Anlage zu Schaden kamen. Jedoch wurden durch den Rauch 2 Kollegen der Polizei leicht verletzt und mussten sich nach dem Einsatz in ärztliche Behandlung begeben. Zur Brandursache hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Die Berufsfeuerwehr Mainz war mit fünf Fahrzeugen und 18 Personen im Einsatz. Hinzu kamen drei Fahrzeuge und 11 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr.


Redaktion: Maximilian See
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 15. Februar 2016 - 12:13 Uhr
Letzte Aktualisierung: 15. Februar 2016 - 12:13 Uhr
Tags: , , , , , , , ,