Keine Neuigkeiten mehr verpassen: Die Wiesbaden112-App jetzt für Apple und Android

Keine Neuigkeiten mehr verpassen und mit Push-Meldungen noch schneller informiert sein. Noch schneller mit uns in Kontakt treten. Mit der Wiesbaden112-App. Jetzt erhältlich für Apple und Android.

Die Wiesbaden112-App ist ab sofort im Apple App-Store für iPhone und iPad sowie im Google Play-Store für alle Android-Geräte verfügbar. Ladet Euch die App kostenlos herunter und seid immer informiert, was im Rhein-Main-Gebiet passiert. In der App findet Ihr alle unsere News, Kurznachrichten, Magazin-Beiträge und Wi112-Blog-Einträge. Die News können außerdem nach den Regionen Wiesbaden, Rheingau-Taunus-Kreis, Main-Taunus-Kreis, Kreis Groß-Gerau, Mainz/Kreis Mainz-Bingen sowie Überregional (Hochtaunuskreis, Frankfurt, Kreis Limburg-Weilburg, Kreis Darmstadt-Dieburg und darüber hinaus) sortiert werden. Auch unsere Facebook- und Twitter-Streams sind dort zu finden.

Neben zahlreichen Infos über uns, dem Wiesbaden112-Team, unseren Geschäftsbereichen sowie Wiesbaden112-CONNECT, könnt Ihr uns auch direkt über die App Einsätze melden. Denn nur, wenn wir von einem Einsatz wissen, können wir auch darüber berichten. Solltest Du also von einem Einsatz oder einem anderen berichtenswerten Ereignis mitbekommen, gib uns doch kurz über die App oder unsere Einsatzhotline bescheid.

Mit Push-Nachrichten bekommt Ihr direkt bescheid, wenn ein neuer News-Artikel online ist. Bei größeren Ereignissen informieren Euch damit auch bereits frühzeitig, beispielsweise bei einer Bevölkerungswarnung.

Die Nutzer anderer Betriebssysteme können unsere App über den Browser unter der Adresse app.wiesbaden112.de nutzen. Wir entwickeln die App stetig weiter, solltet Ihr also einen Fehler entdecken oder Verbesserungsvorschläge haben, gebt uns doch kurz bescheid – Beispielsweise über die Chat-Funktion in der App.

 

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Dennis Altenhofen
Video:

Veröffentlichung: 07. März 2018 - 9:48 Uhr
Letzte Aktualisierung: 07. März 2018 - 9:48 Uhr
Tags: