Hauptbahnhof Frankfurt – Aggressiver Mann verletzt Bundespolizisten

Symbolfoto

Symbolfoto

Gegen 23:00 Uhr wurde am Donnerstagabend die Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main über einen verwirrten und aggressiven 30-jährigen Bad Nauheimer durch Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG verständigt, weil dieser den Hauptbahnhof Frankfurt am Main nicht verlassen wollte und einen verwirrten Eindruck machte. 

Nach ersten Angaben von Mitarbeitern der Deutschen Bahn AG betrat der Mann zuvor mehrfach den Mitarbeiterbereich am Service Point und belästigte diese. Durch eine Streife des Bahnsicherheitsdienstes wurde der Störenfried mehrfach aufgefordert den Hauptbahnhof zu verlassen, da er keine Reiseabsichten hatte.

Dieser Aufforderung kam er nicht nach, reagierte sofort aggressiv und machte unverständliche Angaben. Auch bei Eintreffen von Beamten der Bundespolizei beruhigte sich der Mann nicht. Bei der Verbringung zur Wache und anschließender Durchsuchung rastete er völlig aus. Er schlug, trat und kratzte nach den Beamten. 

Den Grund für das aggressive und verwirrte Verhalten erkannten die Beamten schnell. Der Mann stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss, so dass er im Anschluss für fünf Stunden seinen Rausch in der Gewahrsamszelle ausschlafen konnte. Durch den körperlichen Angriff erlitten zwei Beamte leichte Hautabschürfungen am Armbereich. 

Gegen den 30-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Hausfriedensbruch und Körperverletzung eingeleitet.


Redaktion: Maximilian See
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 15. Mai 2016 - 10:55 Uhr
Letzte Aktualisierung: 15. Mai 2016 - 10:55 Uhr
Tags: , , , , , , ,