Beginn der Feuerwehrlaufbahn: Grundausbildungslehrgang der Feuerwehren im Rheingau-Taunus-Kreis

Den kompletten März lang sind über 30 freiwillige Feuerwehrenfrauen und -männer in Taunusstein-Hahn beim Grundausbildungslehrgang des Rheingau-Taunus-Kreises. Dieser Lehrgang ist der Beginn der Feuerwehrlaufbahn in den Freiwilligen Feuerwehren. Neben theoretischen Einheiten der Grundlagen kommt auch die praktische Ausbildung nicht zu kurz. 

Grundlehrgang Rheingau-Taunus-Kreis 16.03.19

Die Mitglieder der Einsatzabteilungen müssen einen 54-stündigen Grundausbildungslehrgang im Rahmen der zweijährigen Truppmannausbildung absolvieren. Entsprechend der Feuerwehr-Dienstvorschrift (FwDV) 2 „Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehr“ wird den Lehrgangsteilnehmern Basiswissen und grundlegende Tätigkeiten einer Truppfrau/eines Truppmannes in den taktischen Einheiten (Trupp, Staffel, Gruppe) vermittelt, so dass sie befähigt sind die Funktion der Truppfrau/des Truppmannes unter Anleitung wahrzunehmen.

Grundlehrgang Rheingau-Taunus-Kreis 16.03.19

Als Zugangsvoraussetzung für den Grundausbildungslehrgang muss der/die Feuerwehrangehörige einen 16-stündigen Erste-Hilfe-Kurs nachweisen. Dieser beinhaltet neun Unterrichtseinheiten allgemeine Erste-Hilfe sowie sieben weitere Einheiten Erste-Hilfe für Feuerwehren. In den rund 20 Stunden theoretischen Ausbildungseinheiten  werden Rechtsgrundlagen, Verbrennungsvorgang und Löschwirkung von Löschmitteln, Fahrzeuge und Geräte der Feuerwehr, Unfallverhütung und Verhalten bei Gefahren besprochen und erarbeitet.

Grundlehrgang Rheingau-Taunus-Kreis 16.03.19

Praktische Unterweisungen in Geräten der Feuerwehr, der Löschangriff nach FwDV3 „Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“, der richtige Umgang mit tragbaren Leitern der Feuerwehr und die einfache Technische Hilfe sind Bestandteil der rund 30 Stunden umfassenden praktischen Ausbildung.

Grundlehrgang Rheingau-Taunus-Kreis 16.03.19

Der Grundausbildungslehrgang  wird mit einer theoretischen und praktischen Prüfung abgeschlossen. Die theoretische Prüfung umfasst einen Multiple-Choice-Fragebogen mit rund 30 Fragen. Im praktischen Teil ist ein Löscheinsatz in Gruppenstärke nach FwDV 3 „Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“ zu bewältigen. In Einzelstationen ist dann der richtige Umgang mit Tragbaren Leitern, das Beherrschen von Bunden und Stichen und weiterer Grundtätigkeiten nach der FwDV 1 „Grundtätigkeiten – Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“ nachzuweisen.

Fotos vom Samstag, den 23.03.2019

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Fotos vom Samstag, den 16.03.2019

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

 


Redaktion: Dennis Altenhofen
Fotos: Dennis Altenhofen
Video:

Veröffentlichung: 18. März 2019 - 11:21 Uhr
Letzte Aktualisierung: 25. März 2019 - 10:03 Uhr
Tags: