Großaufgebot sucht nach möglichem Brückenspringer am Frankfurter Mainufer

Symbolfoto

Symbolfoto

Am Freitagabend wurde in Frankfurt durch Zeugen mitgeteilt, dass sie gegen 22:15 Uhr,von einer schwimmenden Anlage im Bereich Eiserner Steg aus ein lautes Platschen gehört hatten.

Auf der Wasseroberfläche mittig des Eisernen Stegs am Frankfurter Mainufer (in Höhe der gelben Raute) war lediglich noch ein kräuseln der Wellen zu erkennen gewesen. Im Wasser war weder eine Person noch ein Gegenstand zu sehen.

Durch Streifen des 1. und 8.  Polizeireviers wurden beide Uferseiten abgesucht. Hierbei konnten jedoch keine relevanten Feststellungen gemacht werden. Durch die Berufsfeuerwehr wurde zusammen mit eingesetzten Kräften des DLRG die Wasseroberfläche ebenfalls ohne Erfolg abgesucht.

Nach Eintreffen des Polizeibootes HE 6 wurden beide Uferbereiche nochmals mit der bordeigenen Wärmebildkamera erfolglos abgesucht. Ein Gütermotorschiff befuhr den Main am Eisernen Steg zum Zeitpunkt des Vorfalles zu Berg; die Besatzung konnte jedoch keinerlei sachdienlichen Angaben machen.

Während des gesamten Zeitraumes wurde über die Schleusen Offenbach und Griesheim eine Schifffahrtssperre veranlasst, diese wurde nach Einsatzende gegen 23:00 Uhr wieder aufgehoben.


Redaktion: Maximilian See
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 24. September 2016 - 15:29 Uhr
Letzte Aktualisierung: 24. September 2016 - 15:29 Uhr
Tags: , , , , , , , , , , ,