Gewalt gegen Rettungskräfte – DFeuG fordert: „Respekt, Ja bitte!“

Gewalt gegen Einsatzkräfte während Rettungsmaßnahmen nimmt auch in Hessen immer mehr zu. Behinderungen, Pöbeleien oder auch körperliche Gewalt gegen Feuerwehrfrauen, Feuerwehrmänner und Rettungsdienstangehörige sind leider keine Seltenheit mehr. Die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft (DFeuG) fordert mit einer Kampagne mehr Respekt gegenüber den Einsatzkräften. Die Landesgruppe Hessen hat dazu einen Kurzfilm gedreht, der am Montag im Hessischen Landtag vorgestellt wurde.

Nach Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Bayern wird jetzt mit Hilfe der Politik auch in Hessen aufmerksam gemacht. Mit der Kampagne und dem Clip thematisiert die DFeuG die Gewalt gegen Rettungskräfte. Hier kommen die Helferinnen und Helfer zu Wort – rufen auf zu mehr Respekt! Unter ihnen sind Betroffene, die unglaubliche Eindrücke schildern. In dem Film haben auch Thorsten Schäfer-Gümbel (Landes- und Fraktionsvorsitzender der SPD Hessen), Nancy Faeser (Generalsekretärin der SPD Hessen), Claus Kaminsky (Oberbürgermeister Hanau), Felix Schwenke (Oberbürgermeister Offenbach), Peter Feldmann (Oberbürgermeister Frankfurt) und Sven Gerich (Oberbürgermeister Wiesbaden) mitgewirkt.

Die Generalsekretärin der SPD Hessen, Nancy Faeser, hat in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Vorsitzenden der Landesgruppe Hessen der DFeuG, Sven Ziegler und dem Oberbürgermeister der Stadt Wiesbaden, Sven Gerich, den hessischen Videobeitrag am Montag im Landtag in Wiesbaden vorgestellt. „Gewalttätige Übergriffe auf Feuerwehrangehörige und Einsatzkräfte im Allgemeinen, haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Experten sehen die Ursachen in einem Verlust an Respekt und Empathie gegenüber Mitmenschen und in einer Tendenz zur Verrohung der Gesellschaft. Dies wird auch von einer zunehmenden aggressiven Debatte in der Öffentlichkeit gefördert. Deshalb sind wir alle, die Verantwortlichen in Politik, aber auch die Gesellschaft insgesamt, aufgefordert, entschieden gegen Respektlosigkeit und Gewaltbereitschaft gegenüber unseren Einsatzkräften einzutreten“, so Nancy Faeser.

Kampagnenfilm

Making Of

Einsatzhotline

Feuer? Unfall ? Spektakuläres?

06126 - 50 159 30

(24h , Anonym)

Nur, wenn wir von einem Einsatz wissen, können wir auch darüber berichten.

MELDERTASCHE | P8GR

Die Firehead10 Meldertasche aus echtem italienischen Leder für deinen Airbus P8GR.

Wiesbaden112 Connect

Eine zeitgemäße Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gewinnt für Hilfsorganisationen immer mehr an Bedeutung. Getreu dem Motto "Tue Gutes und rede darüber" wollen wir die Hilfsorganisationen dabei mit Schulungen, Beratungen und einem Fotoservice unterstützen.

Newsletter

Du willst keine News mehr verpassen und als Erster informiert sein, wenn es auf Wiesbaden112.de etwas Neues gibt? Dann ist unser Newsletter genau das Richtige für Dich!

Dies ist keine offizielle Seite der Stadt oder Feuerwehr Wiesbaden!

Dies ist nicht die offizielle Homepage der Stadt oder Feuerwehr Wiesbaden!

Wiesbaden112

Das Feuerwehrportal
Blaulicht-News aus Deiner Stadt

Einsatzhotline

Feuer? Unfall ? Spektakuläres?

0176 - 21603808

(24h , Anonym)

Nur, wenn wir von einem Einsatz wissen, können wir auch darüber berichten.