Garagenbrand in Mainz-Drais bedroht Wohnhaus

Symbolfoto

Symbolfoto

Zu einem ausgedehnten Garagenbrand kam es am Dienstag in den frühen Abendstunden in Mainz-Drais. Kurz nach 18:00 Uhr bemerkten die Bewohner des Hauses das Feuer auf ihrem Grundstück und alarmierten umgehend die Einsatzkräfte. Zu diesem Zeitpunkt stand der etwa 15x4m große garagenähnliche Anbau, welcher als Lager bzw. Schuppen genutzt wurde, bereits in Vollbrand. Die Flammen schossen aus dem einzigen Fenster der Garage und hüllten die Fassade des dreigeschossigen Wohnhauses ein.

Die vielen verschiedenen Lagergegenstände versorgten das Feuer mit reichlich Nahrung. Die im Wohnhaus lebenden Personen konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen.

Die ersteintreffenden Feuerwehreinheiten aus Drais setzten unverzüglich ein Strahlrohr ein und schlugen die Feuersäule an der Fassade nieder. Die Flammen waren so hoch und intensiv, dass die Dachrinne in 7m Höhe schmolz und die Außenverschalung im Dachbereich schon Feuer fing. Glücklicherweise war in diesem Bereich keine unmittelbare Fensteröffnung. Weitere Stahlrohre wurden durch zwei Atemschutztrupps der Berufsfeuerwehr Mainz vorgenommen, die unter größtmöglicher Vorsicht in den Anbau eindrangen.

Durch den umfassenden Löschangriff über zwei Seiten konnte verhindert werden, dass die angrenzenden Fensterscheiben am Wohnhaus barsten oder dass sich der Dachstuhl gänzlich entzündete. Folglich kam es zu keiner Brandausbreitung auf das Wohnhaus. Nach rund 15 Minuten konnte „Feuer unter Kontrolle“ gemeldet werden.Einsatzfoto_Drais_Garagenbrand

Für das endgültige „Feuer aus“ musste das Lagergut, welches sich im Anbau über zwei Etagen verteilte, per Muskelkraft aus dem Gebäude geschafft werden. Ebenso wurde das Garagendach teilweise abgedeckt, um an alle Brandnester heranzukommen.
Der Einsatz dauerte insgesamt etwa drei Stunden. Verletzte gab es keine.

Die Wohnungen des Hauses konnten nach Abschluss der Brandbekämpfung durch die Eigentümer wieder bezogen werden. Die Einsatzstelle wurde zur Ermittlung der Brandursache zwar auch durch die Kriminalpolizei begangen, aber zur Ursache und zur Schadenshöhe kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Auskunft gegeben werden.

Die Berufsfeuerwehr Mainz und die Freiwillige Feuerwehr Drais waren mit insgesamt acht Fahrzeugen sowie 41 Einsatzkräften im Einsatz.


Redaktion: Maximilian See
Fotos: Sebastian Stenzel/ Feuerwehr Mainz
Video:

Veröffentlichung: 29. Oktober 2015 - 12:20 Uhr
Letzte Aktualisierung: 29. Oktober 2015 - 15:19 Uhr
Tags: , , , , , , , ,