Feuerwehr befreit Hund mit hydraulischem Rettungsgerät

Aufgrund erschreckender Staubsaugergeräusche flüchtete ein Hund am Donnerstag gegen 14:30 Uhr in Friedrichsdorf-Köppern (Hochtaunuskreis) aus dem Wohnhaus seiner Besitzer. Sein Weg endete in einem Eisenzaun an der Grundstücksbegrenzung.

Eine Spaziergängerin bemerkte die missliche Lage des Hundes und informierte die Besitzerin sowie die Feuerwehr.Der Hund konnte sich selbstständig nicht mehr aus dem Zaun befreien und steckte zwischen zwei Eisenstreben fest.

Die herbeigerufene Feuerwehr Friedrichsdorf Köppern, die mit zwei Fahrzeugen an der Einsatzstelle tätig wurde, befreite den Hund schließlich mittels hydraulischem Rettungsgerät und konnte ihn nach der ein oder anderen Streicheleinheit schließlich unversehrt der Besitzerin übergeben.


Redaktion: Maximilian See
Fotos: Max See
Video:

Veröffentlichung: 08. November 2018 - 16:13 Uhr
Letzte Aktualisierung: 09. November 2018 - 12:22 Uhr
Tags: , , , , , , , ,