Feuerteufel beschäftigt Feuerwehr und Polizei in Kelkheim

Symbolfoto

Symbolfoto

Ein Feuerteufel beschäftigte die Kelcheimer Einsatzkräfte in der Nacht zum Mittwoch. Die Freiwilligen Feuerwehren und die Polizei mussten innerhalb einer halben Stunde zu zwei Bränden ausrücken, die vermutlich durch Brandstiftung ausgelöst wurden.

Im Stadtteil Fischbach betraten die Täter ein Anwesen mit Doppelhaushälfte und Garage, an dem gerade Renovierungsarbeiten durchgeführt werden. Im Zuge der Sanierung lagerten in der offenstehenden Garage Holz, Glaswolle und Tapeten. Unbekannte setzten gegen 00:30 Uhr den dort gelagerten Bauschutt in Brand, wodurch die Innenwände der Garage und auch die Außenfassade verrußten. Ein Trupp unter Atemschutz löschte das Brandgut mit dem Schnellangriff ab. Nachdem der Brand gelöscht und der Rauch abgezogen war, wurden die Wände der Garage mit der Wärmebildkamera auf Glutnester überprüft. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.000 Euro beziffert.

Gut eine halbe Stunde später brannte es in der Luisenstraße in Kelkheim. Dort hatten Unbekannte zwei Papiermülltonnen angezündet. Verletzte gab es nicht. Der angerichtete Sachschaden wird auf 400 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei Hofheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise unter Telefon (06192) 2079-0.


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 11. Dezember 2014 - 15:17 Uhr
Letzte Aktualisierung: 11. Dezember 2014 - 15:17 Uhr
Tags:

Schreibe einen Kommentar