Feuer zerstört Dachstuhl in Rüdesheimer Asylbewerberheim

Dachstuhlbrand Asylbewerberheim Rüdesheim 17.03.15Bei einem Dachstuhlbrand in einem Asylbewerberheim in Rüdesheim ist am frühen Dienstagmorgen erheblicher Sachschaden entstanden. Menschen kamen bei dem Feuer glücklicherweise nicht zu Schaden. Über mehrere Stunden war die Feuerwehr im Großeinsatz. Die Polizei nahm einen Bewohner fest, der im Verdacht steht, das Feuer verursacht zu haben.

Gegen 04:25 Uhr informierten Zeugen die Rettungskräfte über den Dachstuhlbrand in einem ehemaligen Hotel in der Peterstraße. Die Flammen waren für die anrückenden Feuerwehrkräfte bereits von Weitem zu sehen. Als die Feuerwehren aus Rüdesheim am Brandort eintrafen, stand der Dachstuhl des Gebäudes in voller Ausdehnung in Flammen.

Dachstuhlbrand Asylbewerberheim Rüdesheim 17.03.15Ein Großteil der Bewohner konnte sich bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr aus dem Haus retten. Aufgrund der Anzahl der im Gebäude gemeldeten Personen, mussten die Feuerwehrkräfte jedoch zunächst von sieben vermissten Personen ausgehen. Mit zwei Löschgruppen wurde das Gebäude daher abgesucht – da sich der Brand nur auf das Dach begrenzte konnten die Trupps ohne Atemschutz vorgehen. Eine Person, die sich eingeschlossen hatte, wurde von der Feuerwehr ins Freie gebracht – weitere Personen wurden nicht gefunden.

Zur Brandbekämpfung gingen nach und nach mehrere Trupps unter Atemschutz in den Innenangriff vor. Mit einem C-Rohr im Außenangriff und über die Drehleiter wurden die Flammen ebenfalls bekämpft. Aufgrund der engen Bebauung, wurde die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Geisenheim angefordert, um das Dach von zwei Seiten aus großflächig zu öffnen.

Dachstuhlbrand Asylbewerberheim Rüdesheim 17.03.15Durch das Feuer ist der unbewohnte Dachstuhl des Gebäudes komplett zerstört worden. Der restliche Teil des Gebäudes wurde durch die umfangreichen Löschmaßnahmen ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen. Die aufwändigen Nachlöscharbeiten zogen sich über mehrere Stunden hin. Nach einer ersten Einschätzung der Polizei beträgt der entstandene Sachschaden rund 750.000 Euro. Bereits im November 2014 war es in dem Asylbewerberheim zu einem Zimmerbrand gekommen.

Am Nachmittag gab die Polizei bekannt, einen Bewohner der Unterkunft festgenommen zu haben. Bei den ersten Ermittlungen durch die Wiesbadener Kriminalpolizei ergaben sich Hinweise, dass ein 42-jähriger Asylsuchender, welcher in der Unterkunft wohnt, möglicherweise mit der Brandentstehung in Verbindung stehen könnte. Ob dies tatsächlich der Fall ist, bedarf weiterer Überprüfungen der festgestellten Spuren sowie Vernehmungen der anderen Bewohner.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Fabian Klein / Sebastian Stenzel / Michael Ehresmann
Video:

Veröffentlichung: 17. März 2015 - 23:41 Uhr
Letzte Aktualisierung: 19. März 2015 - 12:22 Uhr
Tags: