Feuer in historischer Mühle: Feuerwehr Walluf verhindert Großbrand

Wohnungsbrand Niederwalluf 24.03.18Dem schnellen und richtigen Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass es in Niederwalluf am Samstagabend nicht zu einem Großbrand in der historischen Bugmühle gekommen war. In einem Anbau standen eine Wohnung und der Dachstuhl in Flammen und drohten auf das große Hauptgebäude überzugreifen. Vier Personen wurden leicht verletzt.

Kurz nach 19 Uhr wurden die Feuerwehren Nieder- und Oberwalluf zum Gebäudebrand alarmiert. Da sie bereits auf dem Weg zum Gerätehaus eine deutliche Rauchwolke sehen konnten, wurde unmittelbar die Drehleiter aus Eltville nachalarmiert. Vor Ort hatten Anwohner und Ersthelfer bereits versucht, das Feuer mit Feuerlöschern einzudämmen – vergebens, die Wohnung im 1. Obergeschoss stand schon komplett in Flammen.

Wohnungsbrand Niederwalluf 24.03.18Bei Ankunft der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits aus der Wohnungstür und dem Dach. Am Übergang zum Hauptgebäude waren bereits deutliche Spuren von Hitze und Rauch zu erkennen. Mit mehreren Trupps unter Atemschutz wurde die Brandbekämpfung in der Wohnung sowie die Kontrolle der angrenzenden Räume und Gebäudeteile des Fachwerkbaus begonnen.

Probleme bereitete der Feuerwehr anfangs die Wasserversorgung. Zwei von drei erreichbaren Hydranten waren verschlossen oder Defekt. Da unbedingt eine Brandausbreitung auf die gesamte Mühle zu verhindern war, nahm ein Trupp im Außenangriff ein B-Rohr vor bis die Drehleiter aus Eltville das Dach öffnen und mit einem Wenderohr gezielt ablöschen konnte.

Nach etwa einer Stunde war der Brand weitestgehend gelöscht und der Brand auf den Anbau beschränkt wurde. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 80.000 Euro. Vier Personen wurden durch Rauchgase leicht verletzt.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Redaktion: Michael Ehresmann
Fotos: Michael Ehresmann
Video:

Veröffentlichung: 25. März 2018 - 10:53 Uhr
Letzte Aktualisierung: 25. März 2018 - 18:12 Uhr
Tags: