Erneuter Brand in Kelkheim – Belohnung nach 28 Brandstiftungen ausgesetzt

Symbolfoto

Symbolfoto

In der Nacht zum Freitag kam es kurz vor Mitternacht zu einem erneuten Brand in Kelkheim. In der Fasanenstraße im Stadtteil Hornau steckte ein Brandstifter gegen 23:55 Uhr ein mobiles Toilettenhäuschen in Brand, welches sich auf dem Gelände eines Baugrundstückes befand. Die Toilette wurde durch die Flammen vollkommen zerstört, der Sachschaden beträgt 1.000 Euro.

Die Polizeidirektion Main-Taunus wendet sich nun im Zusammenhang mit den Ermittlungen zur Kelkheimer Brandserie erneut an die Öffentlichkeit. Seit dem 27.08.2014 ereigneten sich mit dem Brand in der Fasanenstraße insgesamt 29 Brände, die wenigstens mehrheitlich einer Serie zuzuordnen sein dürften. Im Schwerpunkt ist die Kelkheimer Stadtmitte betroffen. Darüber hinaus ereigneten sich aber auch Brände in den Stadtteilen Münster, Hornau und Fischbach.

Die Ermittlungen werden bereits seit Beginn der Brände durch die Hofheimer Kriminalpolizei geführt. Zwischenzeitlich wurde dort eine vierköpfige Arbeitsgruppe eingerichtet. Die Ermittler überprüfen die bislang eingegangen Hinweise, eine Aufklärung der Serie konnte jedoch noch nicht erreicht werden. Die Polizei wendet sich gemeinsam mit dem Magistrat der Stadt Kelkheim, welcher eine Belohnungssumme von 3.000 Euro zur Verfügung gestellt hat, durch diesen Presseaufruf und mit einer erneuten Plakatfahndung an die Öffentlichkeit.

Zeugen die Hinweise zu den Taten oder dem Brandstifter geben können werden gebeten sich bei der Kripo in Hofheim unter der Rufnummer (06192) 2079-0 zu melden.

Fahndungsplakat Kelkheim


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel / Polizeidirektion Main-Taunus
Video:

Veröffentlichung: 15. März 2015 - 17:38 Uhr
Letzte Aktualisierung: 15. März 2015 - 17:38 Uhr
Tags: