Einsatz zahlreicher Streifenwagen nach angeblichen Schüssen

Symbolfoto

Nachdem am  Samstagabend, gegen 19:35 Uhr bei der Einsatzleitstelle der Polizei eine weibliche Person gemeldet wurde, die angeblich von ihrem Balkon mit einer Schusswaffe in den Hof des betreffenden Anwesens schießen solle, wurden umgehend zahlreiche Funkstreifen nach dort entsandt.

Während die Frau durch Polizeibeamte in einem Gespräch auf ihrem Balkon gebunden werden konnte, gelang es weiteren Polizeikräften, die Wohnungstür der betreffenden Wohnung im 4. Stock zu öffnen und die Dame widerstandslos festzunehmen. Bei der aufgefundenen Waffe handelte es sich um eine mittelalterliche Pistole, eine sogenannte Duellpistole, die nicht funktionsfähig war. Die vermeintlichen Knallgeräusche stammten vermutlich von der Mechanik der Waffe.

Die Frau wurde auf Grund der Geschehnisse und ihren Einlassungen in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.


Redaktion: Dennis Meißner
Fotos:
Video:

Veröffentlichung: 21. Mai 2017 - 15:42 Uhr
Letzte Aktualisierung: 21. Mai 2017 - 15:44 Uhr
Tags: , , , , , , , , , , , , , ,