Drei Unfälle durch Aquaplaning zeitgleich auf der A3 bei Wiesbaden

Bei mehreren Unfällen auf der A3 bei Wiesbaden wurden am Montagmittag acht Personen mittelschwer verletzt. Auf einem Abschnitt von rund einem Kilometer ereigneten sich zwischen Niedernhausen und Medenbach nahezu zeitgleich drei Verkehrsunfälle. Zunächst war offenbar ein Pkw ins Schleudern geraten und in die Leitplanke gekracht, rund 800 Meter davor kam es zu einem Auffahrunfall mit zwei Pkw und weitere 200 Meter davor zu einem Auffahrunfall mit fünf Fahrzeugen. Ursache war offenbar ein spontaner, aber starker Regenschauer.

Aquaplaning-Unfälle A3 Wiesbaden 25.03.19

Feuerwehr, Rettungsdienst und Autobahnpolizei wurden am Montag gegen 13:00 Uhr zu einem gemeldeten Unfall auf der A3 zwischen Niedernhausen und der Raststätte Medenbach gerufen. Bereits auf der Anfahrt über die Gegenfahrbahn konnte der Einsatzleiter der Feuerwehr Wiesbaden mindestens zwei Unfallstellen feststellen. Wie sich herausstellte, waren auf einer Strecke von rund einem Kilometer drei Unfälle passiert. Sich einen Überblick über die verschiedenen Einsatzstellen und die Anzahl der Verletzten zu verschaffen, war eine besondere Herausforderung für die Einsatzkräfte. Um sich einen Überblick zu verschaffen, flog der Rettungshubschrauber Christoph 2 die Autobahn ab.

Aquaplaning-Unfälle A3 Wiesbaden 25.03.19

Spontaner, aber starker Regen hatte offenbar für Aquaplaning auf der Autobahn geführt. Zunächst ereignete sich ein Alleinunfall, bei dem ein Pkw ins Schleudern geraten war und gegen die Leitplanke krachte. Rund 800 Meter davor kam es dann zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Pkw, die auf der mittleren Fahrspur und dem Standstreifen zum Stehen kamen. Weitere 200 Meter weiter krachten noch fünf Fahrzeuge auf der linken und mittleren Fahrspur ineinander.

Aquaplaning-Unfälle A3 Wiesbaden 25.03.19

Glücklicherweise waren keine Personen in den insgesamt acht Fahrzeugen eingeklemmt. Vom Rettungsdienst und den Feuerwehren Wiesbaden und Niedernhausen wurden alle Betroffenen schonend aus dem Fahrzeug gerettet und in die Rettungswagen verbracht. Die Einsatzleitung Rettungsdienst und die Feuerwehr teilten sich auf und betreuten die Einsatzstellen parallel. Insgesamt erlitten acht Personen mittelschwere Verletzungen. Alle Betroffenen wurden nach der Untersuchung von zwei Notärzten mit sieben Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht.

Aquaplaning-Unfälle A3 Wiesbaden 25.03.19

Als besondere Gefahr stellte sich für die Rettungskräfte der fließende Verkehr heraus, da die Autofahrer nach dem Passieren der ersten Einsatzstelle wieder Geschwindigkeit genommen und mit hohem Tempo auf die weiteren Einsatzstellen zugefahren sind. Die Feuerwehr appelliert daher an alle Verkehrsteilnehmer trotz zeitlichem Druck mit reduzierter Geschwindigkeit die Einsatzstelle zu passieren und erst nach sicherem Abstand die Geschwindigkeit wieder zu erhöhen.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 26. März 2019 - 9:51 Uhr
Letzte Aktualisierung: 26. März 2019 - 9:51 Uhr
Tags: