Dachstuhlbrand in Rüsselsheim – Feuer droht überzugreifen

Ein Dachstuhlbrand forderte in der Nacht zum Samstag die Rüsselsheimer Feuerwehr. Das Dachgeschoss des Firmengebäudes stand bei Eintreffen der Feuerwehr bereits voll in Flammen. Das Feuer drohte auf zwei angrenzende Wohnhäuser überzugreifen. Glücklicherweise wurde bei dem Brand niemand verletzt.

Am frühen Samstagmorgen um 04:07 Uhr wurde die Feuerwehr Rüsselsheim zu einem Brand in die Rüsselsheimer Grabenstraße alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war im gesamten Innenstadtbereich eine starke Rauchentwicklung festzustellen. An der Einsatzstelle wurde schnell festgestellt, dass es sich bei dem Brandobjekt um ein zweigeschossiges Gewerbeobjekt handelt, an dem das gesamte Dachgeschoß in Brand stand und die Flammen bereits durch die Dachhaut durchbrachen. In der dichten Bebauung waren zwei angrenzende Wohnobjekte durch die Flammen- und Rauchentwicklung bedroht.

Glücklicherweise waren keine Personen von dem Brand bedroht. Die dreizehn Bewohner des angrenzenden Wohngebäudes waren bereits wach, und konnten die Wohnung ohne Gefahr verlassen. Aufgrund der fortgeschrittenen Brandentwicklung wurde durch den Einsatzleiter kurz nach Eintreffen an der Einsatzstelle zusätzlich zur bereits alarmierten Feuerwehr Rüsselsheim-Stadt auch die Feuerwehr Rüsselsheim-Bauschheim dazu alarmiert.

Der Brand wurde mit drei C-Rohren und einem Wenderohr der Drehleiter im Außenangriff, sowie mit einem C-Rohr im Innenangriff bekämpft. Aufgrund des massiven Löschangriffs stellte sich recht bald ein Löscherfolg ein, und es konnten alle umliegenden Gebäude vor Schaden bewahrt werden.

„Feuer Aus“ konnte bereits eine Stunde nach der Alarmierung gemeldet werden, jedoch zogen sich die Nachlöscharbeiten noch eine weitere Stunde hin. Ein Brandwache wird noch den Vormittag über aufrecht erhalten. Die Grabenstraße sowie die Straße „Im Geiersbühl“  waren für die Dauer des Löscheinsatzes voll gesperrt.

Bei dem Brandobjekt handelt es sich um ein reines Firmengebäude mit einem Veranstaltungsraum im Dachgeschoss. Der entstandene Schaden wird von der Polizei auf rund 150.00 Euro geschätzt. Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei können erst im Laufe des Tages ihre Arbeit aufnehmen, sodass aktuell noch keinerlei Angaben zu einer möglichen Brandursache gemacht werden können.

Ein 25-jähriger alkoholisierter Mann aus Rüsselsheim behinderte die Einsatzkräfte vor Ort, filmte außerdem mit seinem Handy im Nahbereich des Brandortes. Da er dem ihm mehrfach auferlegten Platzverweis nicht nachkommen wollte, wurde er für die Dauer der Einsatzmaßnahmen in Gewahrsam genommen.


Redaktion: admin
Fotos: Feuerwehr Rüsselsheim
Video:

Veröffentlichung: 11. März 2017 - 12:12 Uhr
Letzte Aktualisierung: 11. März 2017 - 12:13 Uhr
Tags: