Dachstuhlbrand in Hochheim – Schwierige Löscharbeiten in eng bebauter Altstadt

Dachstuhlbrand Hochheim 21.03.18Ein Dachstuhlbrand in der Hochheimer Altstadt beschäftigte am Mittwochabend stundenlang die Feuerwehr. Schwierigkeiten bereitete den Feuerwehrkräften, an den Brandherd heranzukommen. Die Bewohner wurden nicht verletzt, ihr Einfamilienhaus ist jedoch völlig zerstört.

Zahlreiche Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei wurden am frühen Mittwochabend kurz nach 17:00 Uhr in die Rathausstraße in Hochheim am Main gerufen. Der Dachstuhl eines Einfamilienhauses stand lichterloh in Flammen, dicke Rauchschwaden stiegen auf und der Brand drohte sich auszubreiten. Mit einem massiven Löschangriff wurde der Brand zunächst von zwei Seiten aus bekämpft.

Dachstuhlbrand Hochheim 21.03.18Schwierigkeiten bereitete den Feuerwehrkräfte zunächst der Zugang, da die Bewohner verreist waren. Auch die enge und unzugängliche Bebauung in der Altstadt stellte die Feuerwehr vor Herausforderungen. Das Wohnhaus war nur über enge Innenhöfe erreichbar. Mit der Drehleiter war kein herankommen möglich, daher wurden zahlreiche tragbare Leitern eingesetzt.

Ein Innenangriff musste abgebrochen werden, da die Decken des Gebäudes einstürzten. Zunächst wurde mit einem FogNail-Löschsystem versucht, von Innen an den Brandherd zu gelangen. Schließlich musste das Dach von beiden Seiten aufwändig abgedeckt werden, um das Feuer endgültig löschen zu können.

Dachstuhlbrand Hochheim 21.03.18Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Bewohner des Brandobjekts waren nicht zu Hause. Die unmittelbaren Nachbarhäuser wurden von der Feuerwehr geräumt. Der Bereich der Hochheimer Innenstadt wurde weiträumig abgesperrt, unmittelbare Anwohner wurden aufgrund der starken Rauchentwicklung gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Rund 80 Einsatzkräfte der Feuerwehren Hochheim, Flörsheim und Hattersheim, der Höhenrettungsgruppe des Main-Taunus-Kreises und des Rettungsdienstes waren bis in die Nacht für die langwierigen Nachlöscharbeiten im Einsatz. Ein überörtlicher Löschzug aus Bad Soden stand in Hochheim in Bereitschaft.

Nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr beträgt die Höhe des Sachschadens rund 300.000 bis 400.000 Euro. Das Gebäude ist komplett unbewohnbar. Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei des Main-Taunus-Kreies haben die Ermittlungen aufgenommen. Zur Brandursache können nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei noch keine eindeutigen Angaben gemacht werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Hofheim unter 06192/2079-0 entgegen.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

MerkenMerken

MerkenMerken


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video: Sebastian Stenzel / Lea Eicke

Veröffentlichung: 22. März 2018 - 12:06 Uhr
Letzte Aktualisierung: 22. März 2018 - 13:47 Uhr
Tags: