Brand in Flüchtlingsunterkunft – Niemand verletzt

Glücklicherweise wurde niemand verletzt bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft am Dienstagnachmittag in Hohenstein. Räumungskonzept in Unterkunft hat sich bewährt. 

Gegen 16:00 Uhr kam es am Dienstagmittag zu einem großen Alarm im Untertaunus. Gemeldet war ein Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft. In Hohenstein-Holzhausen brannte ein Kunststoffgefäß auf dem nicht ausgeschalteten Herd. Eine Bewohnerin bemerkte den Brand rechtzeitig. Daraufhin wurde das Gebäude nach dem Räumungskonzept des Hauses geräumt.

Einmal im Quartal wird das Gebäude testweise geräumt, um die Bewohner für solch einen Ernstfall zu unterweisen. Aus dem Untertaunus wurden diverse Feuerwehrkräfte alarmiert, da diese Unterkunft als Sondergebäude eingestuft ist. Das Feuer konnte schnell durch die ersteintreffenden Kräfte gelöscht werden. Nachdem das Feuer gelöscht war, wurde das Gebäude nach weiteren Bewohnern durchsucht. Zum Ereigniszeitpunkt befanden sich schätzungsweise 15-20 Bewohner im Haus.

Die Bewohnerin, die den Brand entdeckte, wurde vom Rettungsdienst vor Ort untersucht, musste aber nicht stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden. Während dem Einsatz war die Hauptdurchfahrtsstraße von Holzhausen im Bereich der Einsatzstelle gesperrt.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar
MerkenMerken

MerkenMerken


Redaktion: Dennis Altenhofen
Fotos: Dennis Altenhofen
Video:

Veröffentlichung: 19. September 2017 - 17:59 Uhr
Letzte Aktualisierung: 25. September 2017 - 14:40 Uhr
Tags: