Bau der neuen Feuer- und Rettungswache Igstadt soll im Februar 2019 beginnen

Pressekonferenz Neubau Feuer- und Rettungswache Igstadt 09.05.18Oberbürgermeister Sven Gerich, Stadtentwicklungsdezernent Hans-Martin Kessler und Feuerwehrchef Harald Müller haben am Mittwochnachmittag die finalen Pläne für den Neubau einer Feuer- und Rettungswache Igstadt vorgestellt. Der Ortsbeirat hat in seiner Sitzung am Dienstagabend dem Projekt zugestimmt. Die Bauzeit ist von Februar 2019 bis Oktober 2020 geplant.

„Für ihren unermüdlichen Einsatz zur Sicherheit unserer Stadt und unserer Bürgerinnen und Bürger gebührt den Feuerwehrleuten größter Respekt und Dank – und natürlich eben auch die bestmögliche Ausstattung. Deshalb freue ich mich über eine neue Feuerwache in Igstadt“, so Gerich. „Und ich meine selbstverständlich nicht nur die Frauen und Männer bei der Berufsfeuerwehr, sondern auch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren. Denn ohne die gute und aufeinander abgestimmte Zusammenarbeit zwischen Freiwilliger und Berufsfeuerwehr könnte das Brandschutzsystem in Wiesbaden in dieser Qualität nicht gewährleistet werden.“

Pressekonferenz Neubau Feuer- und Rettungswache Igstadt 09.05.18Sichtlich zufrieden waren Oberbürgermeister Gerich und Stadtrat Kessler darüber, dass es mit dem Projekt vorangeht und betonten die ämterübergreifende gute Zusammenarbeit. „Hier entsteht ein großartiges, modernes Gebäude, das im Einklang mit dem Igstadter Ortsbild steht, die Bewohnerinnen und Bewohner bestmöglich vom Lärm des Alltagsgeschäfts schützt und kurze und sichere Wege in Alarmfällen sichert“, fasst Stadtentwicklungsdezernent Kessler das bestplatzierte Ergebnis des Architekturwettbewerbs aus dem Jahre 2016 zusammen. Die Planungsphase für den konkreten Neubau hatte Ende 2016 begonnen, das Baurecht wird die Stadtverordnetenversammlung voraussichtlich noch in diesem Sommer beschließen.

Pressekonferenz Neubau Feuer- und Rettungswache Igstadt 09.05.18Die Feuerwache 3 in Bierstadt entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen und ist baulich veraltet. Eine Verlagerung der Feuerwache weiter in den Osten der Stadt ist zur Sicherstellung der gesetzlich vorgeschriebenen Hilfsfrist erforderlich, da Wiesbaden insbesondere in den östlichen Stadtbereichen wächst. Die Rettungswache-Ost des DRK befindet sich bereits seit dem Jahr 2007 in einer provisorischen Container-Anlage in Igstadt. Die beiden Rettungswagen stehen ganzjährig im Freien. „Dies entspricht natürlich nicht dem heutigen Standard für den Rettungsdienst“, so Gerich und Kessler unisono. Auch die Freiwillige Feuerwehr wird zukünftig aus den beengten Verhältnissen des Feuerwehrgerätehauses im Ortskern von Igstadt in geräumige Verhältnisse umziehen, um den gewachsenen Anforderungen gerecht werden. Der Neubau wird eine Brutto-Grundfläche von 7180 Quadratmeter aufweisen, aufgeteilt auf drei Etagen mit insgesamt 4360 Quadratmeter Nutzfläche. Im Bereich der Fahrzeughallen sind zwei Stockwerke vorhanden. Die Berufsfeuerwehr erhält eine Sporthalle mit 277 Quadratmeter Fläche. Die Höhe des Gebäudes ist auf 13 Meter begrenzt. Im Bereich des Übungsturms ist das Gebäude 16,6 Meter hoch.

Pressekonferenz Neubau Feuer- und Rettungswache Igstadt 09.05.18„Die räumlichen und funktionalen Voraussetzungen der neuen Feuerwache werden auf dem neusten Stand sein“, so Gerich. Zusätzliche Fahrzeugstellplätze entspannen die räumliche Situation in den beiden anderen Feuerwachen und „machen die Berufsfeuerwehr auch im Hinblick auf die wachsenden Siedlungsgebiete im östlichen Teil Wiesbadens zukunftsfähig“, ergänzt Kessler.

Die Feuerwache wird 72 Stunden autark betriebsfähig sein: Durch Notstromaggregat, Tiefbrunnen und einen Heizölkessel steht die Technik unterbrechungsfrei zur Verfügung. Die Heizungsanlage ist redundant aufgebaut. Das bedeutet, bei Ausfall eines Heizkessels wird ein zweiter Kessel einspringen. Zwei Ladesäulen für E-Autos ermöglichen eine zukunftsorientierte Elektromobilität. Die hauseigene Photovoltaikanlage sowie ein Blockheizkraftwerk im Keller liefern einen Teil des erforderlichen Stroms für das Gebäude.

Pressekonferenz Neubau Feuer- und Rettungswache Igstadt 09.05.18Die Gesamtkosten ohne Ausstattung betragen 19,98 Millionen Euro. Die Einrichtung beläuft sich auf 2,4 Millionen Euro. Somit werden insgesamt rund 22,4 Millionen Euro investiert. Im September 2018 soll die Ausschreibungsphase beginnen, sodass im Februar 2019 mit den Bauarbeiten begonnen werden kann. Mit einer Fertigstellung rechnet das Hochbauamt als Projektleitung im Oktober 2020.

Die bisherige Feuerwache 3 in Bierstadt soll nach dem Umzug nach Igstadt alleine als Feuerwehrhaus für die Freiwillige Feuerwehr Bierstadt dienen, für die das Gebäude auch ursprünglich geplant und gebaut wurde. Ein Teil des Geländes soll allerdings verkauft werden.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Michael Ehresmann
Video:

Veröffentlichung: 10. Mai 2018 - 9:26 Uhr
Letzte Aktualisierung: 10. Mai 2018 - 9:26 Uhr
Tags: