93-Jähriger stirbt bei Schwelbrand in Mainz

Symbolfoto

Symbolfoto

Am Dienstagmorgen wurde die Feuerwehr Mainz um 8:23 Uhr zu einem Brand in die Albert-Einstein-Straße alarmiert, bei dem ein 93-Jähriger ums Leben kam. Die Haushälterin des Seniors hatte am Morgen beim Betreten des Hauses eine starke Rauchentwicklung festgestellt und die Feuerwehr gerufen.

Die eintreffenden Rettungskräfte der Berufsfeuerwehr fanden den Senior leblos im Hausflur auf dem Boden liegend vor. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des allein lebenden 93-Jährigen feststellen. Nach Abschluss der Nachlöscharbeiten und Lüftungsmaßnahmen durch die Feuerwehr, wurden die Ermittlungen durch den Kriminaldauerdienst aufgenommen.

Nach dem vorläufigen Ergebnis der kriminaltechnischen Untersuchungen und den durch einen Sachverständigen am Brandort erhobenen Befunden gehen die Staatsanwaltschaft Mainz und die Polizei davon aus, dass es sich bei der Ursache für den Brand um einen technischen Defekt handelte. Nach bisheriger Spurenlage war eine defekte Heizdecke im Schlafzimmer brandursächlich. Die Heizdecke hatte die Matratze in Brand gesteckt. Offenbar hatte der 93-Jährige dies in der Nacht noch bemerkt und zunächst versucht, mit eigenen Mitteln den Brand zu löschen. Als ihm dies nicht gelang, versuchte der 93-Jährige aus dem Haus zu flüchten, kollabierte jedoch infolge der Rauchgasintoxikation im Hausflur und verstarb.

 


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 07. November 2013 - 21:15 Uhr
Letzte Aktualisierung: 07. November 2013 - 21:15 Uhr
Tags: , , ,