19 neue Hilfeleistungslöschfahrzeuge für die Berufsfeuerwehr Frankfurt

Mitte Oktober übergab Rosenbauer im feierlichen Rahmen mehrere neue Hilfeleistungslöschfahrzeuge (HLF) an die Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main. Sie sind Teil eines 19 Fahrzeuge umfassenden Ersatz-Beschaffungsprogrammes, im Zuge dessen die komplette HLF-Flotte bis Jahresende auf Rosenbauer AT umgestellt wird.

Neue HLF BF Frankfurt

Klaus Tonhäuser, Geschäftsführer der Rosenbauer Deutschland GmbH, übergab die neuen Einsatzfahrzeuge an Frankfurts Direktor der Branddirektion, Prof. Reinhard Ries, der sich bei der Gelegenheit für die gute und intensive Zusammenarbeit in den letzten Monaten bedankte. So konnte der Prototyp von der Feuerwehr im Frühjahr eingehend getestet werden, bevor die Fahrzeuge Zug um Zug in Dienst gestellt werden.

Maßgeschneiderte Löschtechnik

Bei den neuen Frankfurter Haupteinsatzfahrzeugen handelt es sich um 19 baugleiche HLF 20 gemäß DIN 14530-27, aufgebaut auf 15-Tonnen-Chassis von MAN mit Euro-5-Antriebsstrang und Zusatz-Bremsanlage. Die Hauptkomponenten der Löschtechnik sind eine N35-Feuerlöschpumpe mit bis zu 3.500 l/min Leistung und ein DIGIMATIC Druckzumischsystem, elektrisch angetrieben und elektronisch geregelt. HLF BF FrankfurtDie DIGIMATIC wird wie die Pumpe über die Displays des Rosenbauer Logic Control System (LCS) gesteuert und ist, aufgrund ihrer niedrigen, stufenlos einstellbaren Zumischrate von 0,1 bis 6,0 %, ideal für den Netzmittelbetrieb geeignet. Die Löschleistung im Schaummittelbetrieb beträgt 2.400 l/min bei 10 bar.

Eine Besonderheit der Frankfurter Fahrzeuge ist der Einbau zweier zusammengeschlossener Schaummitteltanks mit je 100 Liter Fassungsvermögen, die von der Feuerwehr je nach Bedarf getrennt und mit unterschiedlichen Schaummitteln befüllt werden können. Die DIGIMATIC wurde erstmalig neben den Schaumtanks im Heck, und nicht wie sonst üblich in einem der hinteren Geräteräume, verbaut, um Platz für zusätzliche Beladung zu schaffen. Neben den zwei Druckabgängen links und rechts der Fahrzeuge ist eine Schnellangriffshaspel im Geräteraum 6 verbaut. Außerdem kann am Heck eine fahrbare Verkehrsleithaspel aufgeprotzt werden und im Geräteraum 1 ist ein manueller 5.000 Liter-Werfer gehaltert.

Sichere und intuitive Bedienung

Spezielle Aufbaukomponenten erhöhen die Sicherheit bei der Bedienung der Fahrzeuge im Einsatz. Dazu gehören beispielsweise drei mechanische Absenkvorrichtungen für die am Dach gelagerte Ausrüstung (vierteilige Steckleiter, dreiteilige Schiebeleiter, Behälter mit Saugschläuchen und Einreißhaken) – HLF BF Frankfurtalle inklusive Oberleitungsschutz, Aufstiegsklappen auch bei den Kotflügeln, Drehtreppen mit automatischer Verriegelung oder die durchgängige Farblogik bei Griffen, Betätigungseinrichtungen und Halterungen, die ein intuitives Gerätehandling ermöglicht.

Auch das Lichtkonzept ist ganz auf Sicherheit ausgerichtet, vom dreh- und schwenkbaren Lichtmast mit sechs 230-V-Xenonscheinwerfern, der Umfeldbeleuchtung mit je drei starken LED-Strahlern links und rechts am Fahrzeug bis zur hochwertigen LED-Kabinen- und Geräteraumbeleuchtung. Eine Front- und Rückfahrkamera sowie Manövrierscheinwerfer an den Seitenspiegeln erhöhen die Fahrsicherheit, eine Fahrtrichtungsanzeige in der Kabine informiert die Mannschaft, sobald der Fahrer einen Blinker oder die Bremse betätigt. Als Warneinrichtungen fungieren neben Front- und Heckblitzern vier Martin-Presslufthörner sowie eine im Heck verbaute LED-Verkehrsleiteinrichtung. Für die Stromversorgung an der Einsatzstelle ist im Geräteraum 4 ein tragbarer Stromerzeuger auf Drehauszug gehaltert, dessen Abgasführung über das Fahrzeugdach erfolgt. Um dafür Platz zu machen, wurde eigens ein 1.600-Liter-Sonderwassertank mit einer Freimachung für die Abgasleitung entwickelt und verbaut.

Zeitgemäßer Komfort

Warneinrichtungen, Generator und Lichtmast lassen sich sowohl vom Display in der Fahrerkabine als auch vom Heckdisplay steuern – Fahrerhaus, Mannschaftskabine und sämtliche Geräteräume können zentral verriegelt werden. Die Kabine ist mit elektrischen Fensterhebern und Glastüren für eine bessere Sicht beim Aussteigen ausgestattet. HLF BF FrankfurtEine am Kabinendach verbaute Klimaanlage und eine Standheizung sorgen zu jeder Jahreszeit für ausgewogene Temperaturen in Fahrerhaus und Mannschaftsraum. Insgesamt sechs PA-Halter (fünf in der Kabine, einer am Beifahrersitz) sind verbaut, im so genannten Action-Tower in der Kabine sind eine Grundausstattung zur erweiterten Ersten Hilfe (Schutzhelm, Notfall- und Intensivrucksack, Defibrillator etc.) sowie eine Wärmebildkamera griffbereit.

Im Aufbau ist zusätzlich zur Normbeladung unter anderem eine schwenk- und abklappbare Atemschutz-Überwachungstafel sowie ein ausziehbares Hygieneboard mit Wasser- und Druckluftanschluss, Seifen- und Handtuchspender zur Grobreinigung untergebracht. Für die Aufnahme von Kleinteilen und Werkzeugen sind im Geräteraum 2 neun Sortimo-Kisten äußerst platzsparend auf einem Drehfach montiert.

Kurzporträt der BF Frankfurt

Übergabe HLF BF FrankfurtDie Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main gehört zu den modernsten Feuerwehren der Welt, ebenso hochmodern und innovativ ist die Feuerwehrtechnik ihrer neuen HLF. Sie bilden künftig das Rückgrat der Einsatzflotte und sind praktisch bei jeder Alarmierung dabei. Neben den 19 HLF gehören zum Fuhrpark unter anderem 20 Löschgruppenfahrzeuge, 14 Geräte- und Rüstwägen, zehn Drehleitern sowie je vier Großtanklösch- und Wechselladerfahrzeuge. Der Schutzbereich erstreckt sich über das rund 25 Hektar große Stadtgebiet Frankfurts mit rund 700.000 Einwohnern. Zwölf ständig besetzte Feuer- und Rettungswachen sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt, insgesamt bei der Berufsfeuerwehr rund 1.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Einsatzhotline

Feuer? Unfall ? Spektakuläres?

06126 - 50 159 30

(24h , Anonym)

Nur, wenn wir von einem Einsatz wissen, können wir auch darüber berichten.

MELDERTASCHE | P8GR

Die Firehead10 Meldertasche aus echtem italienischen Leder für deinen Airbus P8GR.

Wiesbaden112 Connect

Eine zeitgemäße Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gewinnt für Hilfsorganisationen immer mehr an Bedeutung. Getreu dem Motto "Tue Gutes und rede darüber" wollen wir die Hilfsorganisationen dabei mit Schulungen, Beratungen und einem Fotoservice unterstützen.

Newsletter

Du willst keine News mehr verpassen und als Erster informiert sein, wenn es auf Wiesbaden112.de etwas Neues gibt? Dann ist unser Newsletter genau das Richtige für Dich!

Dies ist keine offizielle Seite der Stadt oder Feuerwehr Wiesbaden!

Dies ist nicht die offizielle Homepage der Stadt oder Feuerwehr Wiesbaden!

Wiesbaden112

Das Feuerwehrportal
Blaulicht-News aus Deiner Stadt

Einsatzhotline

Feuer? Unfall ? Spektakuläres?

0176 - 21603808

(24h , Anonym)

Nur, wenn wir von einem Einsatz wissen, können wir auch darüber berichten.