1500 Strohballen bei Flörsheim-Wicker in Flammen

1500 brennende Strohballen Flörsheim/Wicker 24.04.15Großeinsatz in der Nacht in Flörsheim-Wicker: Nahe der A3 standen 1500 Strohballen lichterloh in Flammen. Schon von Weitem war der Feuerschein zu sehen. Die Löscharbeiten könnten noch einige Tage andauern. Himmelslaternen könnten die Brandursache sein.

In einer Feldgemarkung nahe eines Aussiedlerhofes in Richtung Weilbach wurde kurz vor 22:00 Uhr durch Anwohner ein Brand mehrerer Strohballen gemeldet. Als die Feuerwehr eintraf, standen etwa 1500 Strohballen und 200 Holzpaletten lichterloh in Flammen. Hierdurch kam es zu Beeinträchtigungen sowohl des Straßen- als auch des Luftverkehrs. Die Deutsche Flugsicherung wurde telefonisch in Kenntnis gesetzt. Ein Rundfunkwarnmeldung wurde herausgegeben. Der Flammenschein war schon von von der A66 und A3 aus zu sehen.

1500 brennende Strohballen Flörsheim/Wicker 24.04.15Durch das schnelle Eingreifen von Feuerwehr und Landwirt konnte durch das Einziehen einer Brandschneise der Übersprung auf weitere große Haufen verhindert werden. Im weiteren Verlauf waren umfangreiche Nachalarmierungen zur Sicherstellung der Wasserversorgung mittels Tankfahrzeugen im Pendelverkehr und Ausleuchtung der Einsatzstelle erforderlich. Die Feuerwehr Flörsheim-Wicker sicherte die ganze Nacht über die Ausbreitung auf umliegende Flächen und Geräte mit erheblichem Personalaufwand.

In den frühen Morgenstunden waren die Flächen soweit herunter gebrannt, dass keine akute Gefahr mehr bestand und der Eigentümer mit eigenem Tankfahrzeug die weitere Brandwache übernahm. Feuerwehr und Polizei kontrollieren die Einsatzstelle noch in regelmäßigen Abständen. Nach Angaben der Feuerwehr Wicker ist davon auszugehen, dass das vollständige Abbrennen und damit auch die vorhandene Rauchentwicklung noch einige Tage andauern werden.

1500 brennende Strohballen Flörsheim/Wicker 24.04.15Durch unabhängige Zeugen wurde der Polizei mitgeteilt, dass sie die in Hessen verbotenen Himmelslaternen gesehen haben, welche am Brandort niedergingen. Ein Verantwortlicher für die Entzündung der Himmelslaternen konnte noch nicht ermittelt werden. Hinweise nimmt die Polizei in Hofheim unter der Rufnummer 06192 – 20790 entgegen.

Eine genaue Brandursachenermittlung kann aufgrund der andauernden Löscharbeiten entsprechend erst später stattfinden. Der Sachschaden wird zunächst auf etwa 80.000 Euro geschätzt. Eine exakte Benennung des Sachschadens ist aber erst nach Abschluss der Löscharbeiten möglich. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Flörsheim, Wicker, Weilbach, Hochheim, Hofheim, Bad Soden und Eddersheim sowie das Deutsche Rote Kreuz.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Alexander Wörl
Video:

Veröffentlichung: 25. April 2015 - 13:58 Uhr
Letzte Aktualisierung: 25. April 2015 - 13:58 Uhr
Tags: