15.000 Euro Schaden bei Gartenhüttenbrand in Biebrich – Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Beim Brand einer größeren Gartenhütte am Mittwochabend im Sauerwiesweg in Biebrich entstand nach Angaben der Polizei ein Schaden von circa 15.000 Euro.

Feuerwehr und Polizei wurden gegen 18:15 Uhr alarmiert. Vor Ort angekommen mussten die Einsatzkräfte feststellen, dass die Flammen schon auf weite Teile der Behausung übergegriffen hatten. Die Feuerwehr ging mit mehreren Atemschutztrupps zur Brandbekämpfung vor. Aufgrund von zwei Gasflaschen war ein Innenangriff jedoch nicht mehr möglich. Probleme bereitere den Feuerwehrkräften auch die mangelnde Wasserversorgung.

Die Brandermittler der Kriminalpolizei Wiesbaden haben die Ermittlungen aufgenommen. Nach einer ersten Brandstellenuntersuchung kann ein absichtliches Inbrandsetzen nicht ausgeschlossen werden. Hinweisgeber, welche am frühen Abend Verdächtiges festgestellt haben werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.


Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: privat
Video:

Veröffentlichung: 14. März 2019 - 15:52 Uhr
Letzte Aktualisierung: 14. März 2019 - 15:52 Uhr
Tags: