Zwei Verletzte bei Küchenbrand im Westend – Zahlreiche betroffene Hausbewohner

Küchenbrand Bülowstraße 25.04.12Bei einem Küchenbrand im Wiesbadener Westend sind am Mittwoch zwei Personen verletzt worden. Sieben weitere Bewohner mussten vom Rettungsdienst betreut werden. Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst war im Einsatz.

Zu einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus wurden Feuerwehr und Rettungsdienst am Mittwochnachmittag in die Bülowstraße alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte kurz nach 17:00 Uhr drang dichter Rauch aus einem Balkonfenster. Küchenbrand Bülowstraße 25.04.12Zwei Bewohner der Brandwohnung konnten sich verletzt und rußverschmiert ins Freie retten. Weitere Personen zeigten sich auf den Balkonen des Hauses.

Während der Rettungsdienst die verletzten Personen versorgte, drang ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr in die Erdgeschosswohnung vor. Trotz der starken Verrauchung konnte das Feuer in der Küche schnell gelöscht werden. Der Brandrauch hatte sich allerdings bereits im gesamten Haus verteilt. Die Wohnungen im Dachgeschoss und das Treppenhaus Küchenbrand Bülowstraße 25.04.12wurden mit einem Überdrucklüfter vom Rauch befreit.

Nachdem das Treppenhaus rauchfrei war, konnten auch die übrigen Bewohner das Haus verlassen. Sieben Bewohner wurden von der Schnelleinsatzgruppe Betreuung des Deutschen Roten Kreuzes im Betreuungs-Bus der Feuerwehr auf eine Rauchgasvergiftung untersucht und betreut. Währenddessen wurden alle Wohnungen des Mehrfamilienhauses überprüft und teilweise belüftet.

Die Technische Einsatzleitung Rettungsdienst koordinierte die vier Rettungswagen und den Notarzt sowie die Betreuung der Bewohner. Auch der Direktionsdienst der Berufsfeuerwehr machte sich ein Bild der Lage. Die beiden verletzte Frauen aus der Brandwohnung wurden in eine Klinik gebracht und in der Druckkammer behandelt. Küchenbrand Bülowstraße 25.04.12Die restlichen sieben Bewohner mussten nicht weiter behandelt werden.

Während des Einsatzes musste der Zietenring zeitweise gesperrt werden. Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei übernommen. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Sonnenberg und Rambach stellten den Brandschutz für das Stadtgebiet von der Feuerwache 1 aus sicher. Den entstandenen Sachschaden schätzen Feuerwehr und Polizei auf rund 100.000 Euro. Alle Wohnungen außer der Brandwohnung können wieder genutzt werden.

[Update 26.04.2012 18:00 Uhr]

Wir die Polizei am Donnerstag mitteilte, besichtigten Brandursachenermittler des Polizeipräsidiums Westhessen die Brandwohnung am Donnerstagvormittag. Da der Brand in der Küche ausgebrochen war, wurde vor allem dort der Bereich der Kochstelle genauer untersucht. Dabei wurden Hinweise gefunden, die darauf hindeuten, dass der Brand mit hoher Wahrscheinlichkeit durch angebranntes Essen entstanden ist. Die Brandwohnung ist wegen der starken Rußentwicklung derzeit nicht bewohnbar und muss zunächst renoviert werden.

[flickr-gallery mode=“photoset“ photoset=“72157629899227225″]




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 25. April 2012 - 08:20 Uhr
Letzte Aktualisierung: 25. April 2012 - 08:20 Uhr
Tags: