Zu schnell in der „Felsenkurve“ – Motorradfahrer schwer verletzt

Motorradunfall (me) Bei einem Motorradunfall auf der B54 ist am Samstag ein Mann schwer verletzt worden. Bei dem Unfall wurde das Motorrad in drei Teile zerrissen. Nach ersten Erkenntnissen war der Motorradfahrer viel zu schnell in die Kurve gefahren und dabei auf die Gegenfahrbahn geraten.

Gegen 14:20 befuhr der Mann mit seiner Suzuki die B54 in Richtung Taunusstein. In der sogenannten Felsenkurve – einer unübersichtliche Rechtskurve – kam er mit seinem Motorrad auf die Gegenfahrbahn. Dort drohte er mit einem Auto zusammenzustoßen, konnte jedoch ausweichen. Dabei kam er jedoch zu Fall und rutschte mit dem Motorrad in die Leitplanke.

Motorradunfall Zum Glück wurde nur das Motorrad von der Leitplanke auseinander gerissen und über die gesamte Fahrbahn verteilt. Der Fahrer wurde auf die Fahrbahn geschleudert, wo er schwer verletzt liegen blieb. Bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungswagen sicherten Ersthelfer die Einsatzstelle und betreuten den Motorradfahrer.

Nach der ärztlichen Behandlung vor Ort  wurde er in ein Wiesbadener Krankenhaus transportiert. Die Polizei konnte den Verkehr bis zur Bergung des Motorrads an der Unfallstelle vorbeileiten, sodass es zu keinen Verkehrsbehinderungen kam.




Redaktion: Michael Ehresmann
Fotos:
Video:

Veröffentlichung: 05. September 2009 - 09:21 Uhr
Letzte Aktualisierung: 05. September 2009 - 09:21 Uhr
Tags: