Zehnjähriger erinnert sich an die Brandschutzerziehung – Brand in Entstehungsphase gelöscht

(ms) Weil ein Junge vor geraumer Zeit mit seiner Schulklasse die von der Kostheimer Feuerwehr angebotene Brandschutzerziehung besucht hatte, konnte er nun durch sein Handeln schlimmeres verhindern. Der zehnjährige bemerkte am frühen Montag Nachmittag  Brandgeruch in der elterlichen Wohnung und alarmierte daraufhin per Notruf mustergültig die Feuerwehr. Weiterhin verlies er danach das Haus und erwartete die alarmierten Kräfte der Freiwilligen- und Berufsfeuerwehr.

Ein Trupp der Kostheimer Wehr, die zuerst an der Einsatzstelle eintraf, rüstete sich mit Atemschutz aus und ging auf Erkundung. Schnell wurde man fündig. Es brannten in einer Wohnung auf einem Herd befindliche Handtücher. Der Entstehungsbrand konnte mit einer in der Küche stehenden Vase voll Wasser abgelöscht werden. Da die Räumlichkeiten verraucht waren, wurden diese noch belüftet. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz abgeschlossen und die Kräfte konnten wieder einrücken. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Als Brandursache kommt vermutlich ein technischer Defekt in Frage.

Zum Schluss bleibt noch festzustelen, dass der Aufwand für die Durchführung der Brandschutzerziehung mehr als lohnend ist. Bei dem Unterricht, zu dem Schulklassen und Kindergartengruppen in das Kostheimer Gerätehaus kommen, bekommen die Kinder in einem kleinen Experimentalvortrag gezeigt, wie Feuer entstehen kann. Neben der Vermittlung der Gefahren die vom Brandrauch ausgehen wird weiterhin das Absetzen eines Notrufen mit allen benötigten Informationen praktisch geübt. Auch ausserhalb der Orstgrnezen von Kostheim wird die Brandschutzerziehung von Freiwilligen Feuerwehren und der Berufsfeuerwehr angeboten. Sollte in Ihrer Schule, in Ihrem Kindergarten noch Bedarf an einer solchen Unterrichtseinheit bestehen, wenden Sie sich für nähere Auskünfte an Ihre örtliche Feuerwehr.




Redaktion: michaelstark
Fotos:
Video:

Veröffentlichung: 04. Dezember 2008 - 11:11 Uhr
Letzte Aktualisierung: 04. Dezember 2008 - 11:11 Uhr
Tags: