Wasserrettung am Biebricher Zollamt: 16-Jährige aus Rhein gerettet

(wk) Außer Lebensgefahr ist eine 16-Jährige, die laut Berufsfeuerwehr am Montag gegen 10.30 Uhr aus noch ungeklärten Gründen in den Rhein nahe des ehemaligen Biebricher Zollamts gefallen ist. Ihre Freundin meldete über den Notruf 112 den Vorfall, der einen größeren Einsatz von Rettungskräften auslöste. Taucher sowie die Rettungsboote von der DLRG und den Berufsfeuerwehren Mainz und Wiesbaden rückten aus. Wegen der Strömungsgeschwindigkeit fuhren die Einsatzfahrzeuge mehrere Punkte im Rhein an, um einen größtmöglichen Suchbereich so schnell wie möglich abzudecken. Außerdem wurden ein Polizei-Hubschrauber aus Egelsbach, die Wasserschutzpolizei sowie der Rettungsdienst und der Notarzt alarmiert. Schließlich wurde die 16-Jährige nahe einer fünf Meter hohen Kaimauer gefunden, wo sie mit ihrem Oberkörper auf herausragenden Steinen im Rhein lag. Von dort wurde die stark unterkühlte junge Frau von den Rettungskräften aus dem Wasser gezogen.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos:
Video:

Veröffentlichung: 16. Dezember 2008 - 05:17 Uhr
Letzte Aktualisierung: 16. Dezember 2008 - 05:17 Uhr
Tags: