Vermisste Edeltraud Häuser vermutlich gefunden: Leichnam im Wald entdeckt

(sst) Eine vermisste 85-jährige hielt Polizei, Feuerwehr und Rettungshundestaffeln vor drei Wochen tagelang auf Trab (wir berichteten). Spaziergänger fanden am Sonntagmittag im Waldgebiet „Rabengrund“ den Rollator der Rentnerin – kurze Zeit später wurde ein Leichnam von der Polizei entdeckt. Dabei handelt es sich höchstwahrscheinlich um die Rentnerin.

Mehr als drei Tage lang suchten zahlreiche Polizei- und Feuerwehrkräfte, verschiedene Rettungshundestaffeln aus Wiesbaden und Umgebung, Hubschrauber mit Wärmebildkamera sowie rund 80 Bereitschaftspolizisten nach der vermissten Edeltraud Häuser. Die als verwirrt geltende Frau war am 11. Mai aus dem Altersheim „Antoniusheim“ verschwunden. Bereits einige Male zuvor verschwand die Frau und legte lange Waldspaziergänge mit ihrem Rollator, einer Gehhilfe, zurück. Doch auch nach zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung und von Spaziergängern konnte die Rentnerin nicht aufgefunden werden. Geholfen hatten nicht einmal die Hinweise eines Spaziergängers und einer Radfahrerin, die Edeltraud Häuser in etwa dort gesehen hatten, wo nun der Leichnam gefunden wurde.

Ein Spaziergänger hatte am Sonntagmittag den Rollator der Vermissten in einem Waldstück im Rabengrund gefunden. Eine benachrichtigte Polizeistreife fand kurze Zeit später einen Leichnam. Vermutlich war die 85-jährige im Wald gestürzt und einen Abhang hintergerutscht. Sie hatte sich dann offenbar ein Lager unter einem Baum eingerichtet, wo sie schließlich einschlief und nicht mehr aufwachte. Aufgrund der Örtlichkeit und der mitgeführten Gegenstände gehen die Ermittler mit Sicherheit davon aus, dass es sich tatsächlich um die vermisste Frau Häuser handelt.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos:
Video:

Veröffentlichung: 02. Juni 2008 - 03:15 Uhr
Letzte Aktualisierung: 02. Juni 2008 - 03:15 Uhr
Tags: