Unfallreicher Nachmittag: Drei Verkehrsunfälle, drei Schwerverletzte

Symbolfoto

Bei mehreren Unfällen haben sich gestern am Montagnachmittag in Wiesbaden mehrere Verkehrsteilnehmer schwere Verletzungen zugezogen. In der Innenstadt, in Schierstein und in Bierstadt kam es zu insgesamt drei Zusammenstößen – mit anderen Autos, Fußgängern oder Fahrradfahrern.

Um 14.29 Uhr kam es auf der Kreuzung Mainzer Straße Ecke Gustav-Stresemann-Ring zu einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge, bei dem eine 70-jährige Autofahrerin schwer verletzt wurde. Nach mehreren Zeugenaussagen wollte eine 64-jährige Frau mit ihrem Wagen vom Gustav-Stresemann-Ring aus nach links in die Mainzer Straße abbiegen. Ihre Ampel habe dabei grünes Licht angezeigt. Beim Abbiegevorgang kam es zum Zusammenstoß im Gegenverkehr. Der Sachschaden beträt etwa 18.000 Euro.

Gegen 17.05 Uhr wurde in Schierstein auf der Saarstraße ein 63-jähriger Fußgänger vom Pkw eines 49-jährigen Mannes erfasst und schwer verletzt. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Fußgänger unter Alkoholeinfluss stand, weswegen eine Blutprobe bei ihm genommen wurde. Zeugen gaben an, dass der 63-Jährige plötzlich auf die Fahrbahn gelaufen sei. Der Fußgänger wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen.

Um 17.29 Uhr prallte ein 24-jähriger Fahrradfahrer mit einem Pkw zusammen und wurde dabei ebenfalls so schwer verletzt, dass er stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Nach den ersten Ermittlungen der Bierstadter Polizei war der Radfahrer auf der Bierstadter Straße in Richtung der Wiesbadener Innenstadt unterwegs, als er an der  Einmündung zur Fichtestraße mit dem Pkw eines 53-jährigen Autofahrers zusammenstieß. Der Autofahrer bog in diesem Moment von der Bierstadter Straße aus nach links in die Fichtestraße ab und der Radfahrer prallte gegen die Beifahrertür des Wagens.

Die Ermittlungen der Polizei zu den Ursachen der drei Verkehrsunfälle dauern derzeit noch an. Daher werden Augenzeugen der Vorfälle gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 mit dem jeweils zuständigen Polizeirevier in Verbindung zu setzen.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 30. November 2011 - 02:14 Uhr
Letzte Aktualisierung: 30. November 2011 - 02:14 Uhr
Tags: , , , , , , , , , ,