Unfälle auf der A 3

Heißes Rinderfett auf der Autobahn

(wk) Heißes Rinderfett auf der A 3 führte am Donnerstag zu kilometerlangen Staus vom Wiesbadener Kreuz bis zur Abfahrt Raunheim. Wie die Polizei mitteilte, kam es gegen 12.30 Uhr im Stop-and-go Verkehr im Baustellenbereich kurz hinter dem Wiesbadener Kreuz in Fahrtrichtung Köln zu einem Auffahrunfall. Ein Autofahrer musste verkehrsbedingt anhalten, der ihm folgende Lkw, auf dem in speziellen Wärmekammern flüssiges Rinderfett transportiert wurde, kam ebenfalls rechtzeitig zum Stehen. Nicht aber der zweite Laster dahinter. Der fuhr auf den Rinderfett-Transporter auf und zerstörte die Außenhaut des Wärmetanks. Das auf 60 Grad erhitzte Fett lief aus und erhärtete sich auf dem Asphalt. Es wurde glatt, Autos kamen ins Rutschen. Beide Fahrbahnen mussten komplett gesperrt werden, der Verkehr wurde umgeleitet. Eine Spezialfirma wurde mit der Reinigung des ausgelaufenen Fettes beauftragt.

Schaumbad auf der Autobahn

(hr) Ein Lastwagen-Fahrer hat am Freitag bei Wiesbaden ein Schaumbad sowie einen kilometerlangen Stau auf der Autobahn 3 (Frankfurt-Köln) verursacht.

Nach Angaben der Polizei hatte er auf der nassen und abschüssigen Strecke vermutlich aus Versehen die Feststellbremse betätigt. Sein Sattelschlepper geriet ins Schleudern, stellte sich quer und verlor dabei mehrere Kupferrollen sowie 200 Liter einer seifenartigen, rutschigen und stark schäumenden Flüssigkeit.

Der Fahrer kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Eine Spezialfirma rückte an, um den Asphalt zu schrubben.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos:
Video:

Veröffentlichung: 13. Oktober 2006 - 08:20 Uhr
Letzte Aktualisierung: 13. Oktober 2006 - 08:20 Uhr
Tags: