Über 30 Verletzte bei Unfall auf Maiausflug – Fünf Hubschrauber im Einsatz bei Idstein

Unfall auf Maiausflug Niederauroff 01.05.13Ein schreckliches Ende nahm der Ausflug einer Kerbegesellschaft zum 1. Mai in einem Wald bei Niederauroff. Die Gruppe war auf einem von einem Traktor gezogenen Anhänger unterwegs, als dieser eine Böschung herabstürzte. 35 Personen wurden teils schwer verletzt.

Kurz nach 13 Uhr erreichte die Leitstelle der Notruf über einen umgestürzten Traktor. Sofort wurden zahlreiche Rettungswagen und Feuerwehren aus der Umgebung alarmiert. Die Feuerwehr Niederauroff unterbrach ihr Feuerwehr-Grillfest und versuchte die Einsatzstelle zu erreichen. Da der Weg dorthin aber durch den feuchten Untergrund teils unpassierbar war, fuhren sich einige Fahrzeuge fest.

Unfall auf Maiausflug Niederauroff 01.05.13Als die Einsatzkräfte in der Gemarkung „Im Haubental“ ankamen, lag ein Anhänger in der Böschung. Dieser war zuvor voll besetzt von einem Waldweg abgekommen und die Böschung herabgestürzt. Die Jugendlichen und Heranwachsenden stürzten heraus und wurden teilweise schwer verletzt.

Aufgrund der schweren Verletzungen, der teils unpassierbaren Wege und des zunächst unklaren Einsatzorts forderten die Rettungskräfte umfangreiche Verstärkung an. Neben zahlreichen Rettungs- und Notarztwagen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis kamen auch zwei sogenannte „S-Komponenten“, jeweils bestehend aus drei Rettungs- und einem Notarztwagen, aus Wiesbaden und Limburg-Weilburg zur Einsatzstelle.

Während die Feuerwehr den Anhänger und den Traktor sicherte, kamen auch insgesamt fünf Rettungshubschrauber aus Hessen und Rheinland-Pfalz zur Einsatzstelle. Die Hubschrauber Christoph 2 aus Frankfurt, Christoph 5 aus Ludwigshafen, Christoph 77 aus Mainz sowie aus Reichelsheim Christoph Hessen und Christoph Rhein-Main flogen gleich mehrfach die Einsatzstelle an. Von dort wurden zehn Verletzte entweder in Krankenhäuser oder zum Feuerwehrstützpunkt Idstein geflogen, von wo aus sie mit Rettungswagen weitertransportiert werden konnten.

Unfall auf Maiausflug Niederauroff 01.05.13Die Leichtverletzten wurden zum Teil mit Traktoren und Anhängern zum Dorfgemeinschaftshaus Niederauroff gebracht, wo sie weiter untersucht und von Notfallseelsorgern betreut wurden. Außerdem konnten auch von dort nach und nach Verletzte mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren werden. Hierzu wurde die Ortsdurchfahrt für etwa drei Stunden gesperrt.

Auch um besorgte Eltern kümmerten sich die Rettungskräfte im Ortskern. Nach letztem Stand wurden fünf Personen schwer und 30 weitere leicht verletzt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, wird derzeit noch von der Polizei ermittelt. Der 24-jährige Fahrer des Gespanns soll nach Angaben der Polizei nicht unter Alkoholeinfluss gestanden haben.


[flickrset id=“72157633396566056″ thumbnail=“square“ photos=““ overlay=“true“ size=“large“]


Redaktion: Michael Ehresmann
Fotos: Sebastian Stenzel/Michael Ehresmann
Video:

Veröffentlichung: 01. Mai 2013 - 21:57 Uhr
Letzte Aktualisierung: 01. Mai 2013 - 21:57 Uhr
Tags: