Tödlicher Streit auf der A3: VW Bus erfasst zwei Personen

Symbolbild

Bei einem schweren Verkehrsunfall am frühen Samstagmorgen A 3 ist ein 47-jähriger Frankfurter tödlich verletzt worden. Eine weitere Person wurde lebensgefährlich verletzt. Zwei Personen erlitten einen schweren Schock.

Scheinbar waren Fahrer und Fahrgäste eines Taxis aus unbekannten Gründen in Streit geraten, so dass der Taxifahrer gegen 5:20 Uhr auf dem Standstreifen kurz vor der Ausfahrt Frankfurt-Süd anhielt und alle aus dem Taxi stiegen. Während ein 45-jähriger Fahrgast auf dem Standstreifen blieb, gerieten der 29-jährige Fahrer sowie ein 47-jähriger Fahrgast bei einem Wortgefecht auf die Fahrbahn. Hier wurden sie dann von einem VW Bus frontal erfasst und durch die Luft geschleudert.

Der 47-jährige erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der 29-jährige Taxifahrer kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Fahrer des Kleinbusses und der 45-jährige Fahrgast, der auf dem Standstreifen geblieben war, erlitten einen Schock.

Der genaue Unfallhergang ist derzeit noch unklar. Die Polizeiautobahnstation Frankfurt sucht Unfallzeugen und nimmt Hinweise unter Telefon 069 – 755 46400 rund um die Uhr entgegen. Während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten musste die A 3 sowie die Anschlussstelle gesperrt werden.




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel (Symbolbild)
Video:

Veröffentlichung: 05. November 2011 - 06:18 Uhr
Letzte Aktualisierung: 05. November 2011 - 06:18 Uhr
Tags: , , , , , , , , , , , ,