Todesopfer bei Feuer auf Campingplatz in der Silvesternacht

Feuer Heidesheim-Uhlerborn 01.01.18Bei einem Brand auf einem Campingplatz in Heidesheim-Uhlerborn (Landkreis Mainz-Bingen) ist in der Silvesternacht eine Person ums Leben gekommen. Die Feuerwehren der Region waren mit mehr als 50 Kräften im Einsatz. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Brandursache.

Die Feuerwehr Heidesheim wurde an Neujahr um 01:50 Uhr auf den Campingplatz „Am Blauen See“ im Heidesheimer Ortsteil Uhlerborn alarmiert. Als die ersten Rettungskräfte eintrafen, standen mehrere brennende Garten- und Wochenendhäuschen und ein Pkw bereits lichterloh in Flammen.

Feuer Heidesheim-Uhlerborn 01.01.18Mit mehreren Rohren wurde von zwei Seiten die Brandbekämpfung aufgenommen. Probleme bereitete den Feuerwehrkräften die Wasserversorgung. Bereits auf der Anfahrt wurden die Feuerwehren Wackernheim, Budenheim, Ingelheim und ein Großtanklöschfahrzeug der Berufsfeuerwehr Mainz alarmiert.

Ein Bewohner galt zunächst als vermisst und wurde dann bei den Nachlöscharbeiten in der Brandruine gefunden. Die Identität des Toten konnte nach Angaben der Polizei wegen der starken Verbrennungen noch nicht festgestellt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen bezüglich der Leiche und der Brandursache aufgenommen.

Die Feuerwehr war mit 55 Einsatzkräften vor Ort, die Polizei mit acht Beamten sowie der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen.

Ermittler gehen von technischem Defekt aus

[Update 2. Januar – 15:00 Uhr] Die Kriminalpolizei Mainz hat am Dienstag die Ermittlungen fortgesetzt. Durch einen Sachverständigen für Elektrotechnik und Chemie, sowie zwei Brandermittler und ein Mitarbeiter des Erkennungsdienstes der Mainzer Polizei sind heute Vormittag weitere Untersuchungen durchgeführt worden. Im Brandschutt konnten auch die Überreste eines verbrannten Hundes aufgefunden werden. Spuren auf mögliche Brandbeschleuniger sind keine festgestellt worden. Die Ermittler gehen bislang von einem technischen Defekt an einem Kühlschrank als Brandursache aus. Hierzu finden weitere Untersuchungen durch den Sachverständigen statt. Die Identität und das Geschlecht der verstorbenen Person stehen bislang noch nicht fest. Eine angeordnete Obduktion wird am Donnerstag im Institut für Rechtsmedizin der Universitätsmedizin Mainz stattfinden.

Brandopfer identifiziert – Todesursache geklärt

[Update 4. Januar – 16:00 Uhr] Das Ergebnis der rechtsmedizinischen und kriminaltechnischen Untersuchungen liegt nun vor. Die Identität des Brandopfers konnte zweifelsfrei geklärt werden. Wie bereits vermutet handelt es sich bei dem Brandopfer um den 65-jährigen Mieter der Parzelle. Die Untersuchungen haben weiter ergeben, dass der Mann vor Ausbruch des Feuers eines natürlichen Todes verstorben war. Nach wie vor gehen die Ermittler davon aus, dass die Brandursache im Bereich des Kühlschrankes gelegen hat.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Sebastian Stenzel
Video:

Veröffentlichung: 01. Januar 2018 - 12:21 Uhr
Letzte Aktualisierung: 05. Januar 2018 - 17:00 Uhr
Tags: