Stauende übersehen: Sieben Verletzte bei Auffahrunfall auf der A643

Auffahrunfall A643 17.09.2012Bei einem Auffahrunfall auf der A643 wurden am Montag sieben Personen verletzt. Nach einem Motorradunfall staute sich der Verkehr auf der Autobahn. Ein voll besetzter VW fuhr in das Stauende und schob drei Fahrzeuge aufeinander.

Am späten Montagnachmittag kam es auf der A643 in Fahrtrichtung Mainz zu einem Verkehrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Kurz nach einem Motorradunfall staute sich der Verkehr auf der linken Spur zwischen dem Schiersteiner Kreuz und der Abfahrt Äppelallee. Ein VW bemerkte das Stauende zu spät und schob drei Fahrzeuge vor sich aufeinander.

Auffahrunfall A643 17.09.2012Insgesamt befanden sich acht Personen in den Fahrzeugen, darunter zwei Kleinkinder. Die Feuerwehr rückte mit drei Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus, um die Einsatzstelle für den Rettungsdienst abzusichern. Nach erster Sichtung durch den Notarzt wurden vier Rettungswagen, sowie ein Leitender Notarzt und der Organisatorische Leiter Rettungsdienst alarmiert.

Ein Kleinkind wurde schwer verletzt, da es offenbar nicht angeschnallt war. Sechs weitere Personen, darunter das zweite Kleinkind waren leichtverletzt. Auffahrunfall A643 17.09.2012Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

An der Einsatzstelle lief Kraftstoff aus, der von der Feuerwehr aufgenommen werden musste. Auch die Versorgung der Verletzten und eines Hundes wurde von der Berufsfeuerwehr unterstützt. Der Verkehr wurde über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt – Zeitweise musste die Autobahn durch die Autobahnpolizei voll gesperrt werden. Der Verkehr staute sich bis in das Stadtgebiet von Wiesbaden.

[flickr-gallery mode=“photoset“ photoset=“72157631560288319″]




Redaktion: Sebastian Stenzel
Fotos: Michael Ehresmann
Video:

Veröffentlichung: 18. September 2012 - 06:18 Uhr
Letzte Aktualisierung: 18. September 2012 - 06:18 Uhr
Tags: